Samstag, 31. Oktober 2015

#ScaryBooks für #HalloweenLovers Tag 6

Und ein letztes mal heißt es heute #ScaryBooks für #HalloweenLovers. Den Abschluss unserer Halloween Aktion bildet die grandiose Anja Bagus, die mit ihren Æther die Steampunk-Welt begeistert. Nach Vampiren, Werwölfen, Elfen und all den anderen Schattenwesen, werden wuch heute geheimnisvolle und gefährliche, grüne Nebel begegnen. Ich muss gestehen, dass ich bis vor einiger Zeit keine Ahnung hatte, was man unter dem Begriff Steampunk versteht.
Deshalb dachte ich, es wäre für einige von euch sicher interessant eine kurze Zusammenfassung zu bekommen.

Steampunk ist ein Phänomen, das als literarische Strömung erstmals in den 1980ern auftrat und sich zu einem Kunstgenre, einer kulturellen Bewegung, einem Stil und einer Subkultur entwickelt hat. Dabei werden einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters verknüpft, wodurch ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Andererseits wird das viktorianische Zeitalter bezüglich der Mode und Kultur idealisiert wiedergegeben. Steampunk fällt damit in den Bereich des sogenannten Retro-Futurismus, also einer Sicht auf die Zukunft, wie sie in früheren Zeiten entstanden sein könnte. Häufige Elemente des Steampunks sind dampf- und zahnradgetriebene Mechanik, viktorianischer Kleidungsstil und ein viktorianisches Werte-Modell, eine gewisse Do-it-yourself-Mentalität und Abenteuerromantik. Die literarischen Wurzeln des Steampunk sind in den Romanen und Geschichten von Jules Vernes und H.G. Wells zu finden.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steampunk#Literarisches_Genre )


Ich werde euch die zwei großen Ætherroman-Trilogien vorstellen. Zum einen sind da die Annabelle Rosenherz Romane und zum anderen die Trilogie um den Glasberg.

Die Annabelle Rosenherz Romane:



Seit der Jahrhundertwende steigen über den Flüßen grüne Nebelschwaden auf, für die Industrie ein Segen, für die Menschen ein unsagbar gefährlicher Fluch. Der Himmel wird von neuartigen Luftschiffen erobert, während am Boden Monster ihr Unwesen treiben und junge Frauen an mysteriösen Vergiftungen sterben. Annabelle will dieses Geheimnis lüften und begibt sich selbst in Gefahr. Es geht um die Kraft der Liebe, geheimnisvolle Fabriken und eine Suche, bei der die Suchenden schnell zu Gejagten werden. Annabelle, eine Frau deren Gabe ebenso Heilung bedeuten kann, wie Zerstörung.

Die Trilogie um den Glasberg:



Die adlige Witwe Minerva hat keine Lust mehr ihre Mutter zu unterhalten. Der Unternehmer Falk will eine Glashütte kaufen, doch der Glasmachermeister wurde ermordet und seine Forschungen sind verschwunden. Ein preußischer Hauptmann folgt den unheilvollen Prophezeiungen einer Hexe, die besagt, dass er einen drohenden Krieg verhindern muss. Doch was haben all diese Personen gemeinsam? Sie verbringen die Zeit um Silvester im Hotel Waldesruh, wo sie ihre Zeit mit Skifahren und anderen Vergnüglichkeiten verbringen. Doch sie müssen feststellen, dass der Æther die Gegend um den Glasberg massiv verändert hat. Als in der Silvesternacht uralte Mächte geweckt werden, müssen sie sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen. Die Tatsache, dass Minerva und Falk heiraten wollen, bringt nicht nur deren Familie gegen sich auf. Sie sehen sich schon bald einer riesigen und gefährlichen Macht gegenübergestellt, die ihnen nach dem Leben trachtet und sie zwingt sich mit den Geistern ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Doch die Welt braucht sie, denn wie schon von der Hexe prophezeit, es steht ein Krieg bevor, in dessen Mitte die beiden stehen....

Anja Bagus hat mit ihren Ætherwelten wunderbare Romane geschaffen, die die Leserschaft begeistert. Der lockere Schreibstil und die wundervoll gestalteten Szenerien lassen einen locker leicht durch die Bücher gleiten. Die Protagonisten sind mit viel Liebe zum Detail entstanden und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Die Geschichten berühren und man fiebert mit. Alle Handlungsstränge werden in den Abschlussromanen der jeweiligen Trilogie stimmig zusammengefügt. Ich möchte euch diese Bücher wirklich ans Herz legen, denn sie sind nicht nur für Steampunk-Fans ideal, sondern auch ein wundervoller Einstieg, wenn man neugierig auf diese andersartige und mysteriöse Welt ist. Ein kleiner Ausflug ins wilhelminische Deutschland, dass dennoch so anders und fortschrittlich ist, dass man Seite um Seite nur staunen kann und mehr lesen will. Ich bin froh, dass ich durch Anja diese neue literarische Richtung kenenlernen durfte und ich freu mich auf mehr.

Und last but not least hat auch die sensationelle Anja Bagus ein paar Fragen beantwortet. Aber lest selbst, was sie alles geantwortet hat....

Interview mit Anja Bagus


1. Viele Kritiker verteufeln Halloween als neumodisches Phänomen aus Amerika, hinter dem eine riesige Industrie steckt und Geld verdient. Einige sehen auch im Vormarsch dieser fremdartigen Festivitäten eine Gefährdung traditioneller christlicher Feiertage. Hat Halloween eine spezielle Bedeutung für dich? 
Nicht wirklich speziell. Aber ich mag es. Es ist für Kinder sehr schön. Ich bin dafür kein Freund der Laternenumzüge zu St.Martin, weil die hier in der Stadt lange nicht so stimmungsvoll sind, wie auf dem Land. Aber generell feiere ich gerne alle Feste, wie sie fallen.

2. Du bist zu einer riesigen Halloween-Party eingeladen mit Kostümwettbewerb, als was verkleidest du dich und glaubst du, du hättest eine Chance damit auf den ersten Platz?
Hmmmm, also ich wäre irre gerne eine wilde Piratin oder so, aber … mein realer Körper ist nicht mehr dafür geeignet. Ich liebe Kostüme, die bequem und warm sind. Also … naja, ein Zombie geht immer. Nein, ich würde nicht gewinnen, weil ich nicht sooo viel Aufwand betreiben würde.

3. Ich kann mich da nicht wirklich festlegen, aber was ist dein liebster Horrorfilm?
The Fog … Und: Bis das das Blut gefriert.

4. Ich liebe Horrorfilme, allerdings nur in Gesellschaft. Wenn du Horrorfilme schaust, lieber alleine oder in der Gruppe?
Ahhh, in Gruppe!!! Bei The Fog ist mein Vater damals mittendrin ins Bett gegangen und ich war allein … es war furchtbar!!!

5. Welche Art von Horror liegt dir am nächsten? Splatter oder der Psychohorror, der unter die Haut geht?
Psycho. Splatter macht mir nichts aus.

6. Liest du Horrorbücher, wenn ja, von wem und was? 
Eigentlich nicht. Ein paar Stephen Kings hab ich gelesen.

7. Welche Gruselgestalten faszinieren dich und warum?
Geister sind toll. Warum sind sie noch da und so? Sind sie böse oder gut …

8. Vor was hast du dich als Kind gefürchtet und geht es dir heute noch so?
Wir hatten einen langen Flur und wenn ich nachts aufs Klo musste … naja, da war etwas … hinter mir her … es waren mehr die undifferenzierten Ängste. Ich habe aber heute noch Angst vor realen Gestalten, die einer Frau Böses wollen. Ich gehe sehr ungern alleine nachts herum.

9. Wenn du dich in der Halloween-Nacht in eine beliebige Figur oder Gestalt verwandeln könntest, in was würdest du dich verwandeln? 
In eine große Katze.

10. Bei mir wäre es definitiv die Schwiegermutter, aber wen würdest du gerne einmal heimsuchen? Ein paar Politiker. Und Banker. So Leute, die sich auf Kosten anderer bereichern.

11. In meiner Zeit als Teenager war es cool, Gläserrücken oder ähnliches auszuprobieren. Hattest du jemals ein okkultes Erlebnis? 
Ja, wir haben das auch gemacht. Ich hatte einmal das ganz starke Gefühl, eine Präsenz stünde vor meiner halboffenen Zimmertür. Ich hatte große Angst, und habe dann laut gesagt, sie solle weggehen. Das Gefühl war sofort verschwunden.

12. So nach all den Vampiren geht es heute um mystisch gruseligem Steampunk. Was genau macht für dich die Faszination Steampunk aus?
Steampunk ist eine Mischung aus einem gemütlichen Herrenhaus, mit einem Feuer, man sitzt in gepolsterten Sesseln … und dem Abenteuer eines Luftschiffs oder einer anderen haarsträubenden technischen Neuerung. Es ist die Möglichkeit von weißen Flecken auf der Landkarte und galanten Männern und mutigen Fräuleins.

13. Was hat dich zu deinem tödlichen Nebel inspiriert?
Ich weiß es nicht mehr. Ursprünglich sollten Aliens an allem schuld sein, aber dann … ich weiß es nicht, ehrlich.

14. Wie würde eine Halloween-Party im Steampunk-Style aussehen?
Oh, nicht viel anders, als eine normale, denk ich. Steampunk und Horror geht super zusammen.

15. Welche Kreatur deiner Bücher magst du am liebsten und warum?
Ich mag Jakob, den Katzenjungen. Ich liebe Katzen, und seine Geschichte ist so herzzerreißend und trotzdem ist er … naja, eben wie ein junger Kater, mutig, stark und schnurrend.

16. Wieviel Annabelle Rosenherz steckt in dir?
Annabelle ist so, wie ich als Jugendliche war. Neugierig, sehr naiv und … nein, sie ist viel hübscher. Sie hat sehr viel mehr Möglichkeiten, aber ich hätte ähnlich werden können. Also es ist schon ein Gutteil von mir in ihr.


Wer neugierig geworden ist und mehr über Anja Bagus und ihre tollen Werke wissen will, kann hier schauen:

http://www.anja-bagus.de/

https://twitter.com/AnjaBagus

http://pinterest.com/lutrina/

1 Kommentar:

Harry Potter - Delivery Owl