Samstag, 14. November 2015

Rezension zu Ann-Kathrin Wolfs "Zwischen Blut und Krähen"

Bewertung 5 Sterne


Inhalt: 

Alex hat Überlebt und muss von Will, ihrem persönlichen Wächter in Sicherheit gebracht werden. Sie entstammt der Blutline Schneewittchens und ist zudem noch die prophezeite Reinste, weshalb sie auf Grimms Manor von einer Bruderschaft ausgebildet und auf ihre Aufgabe vorbereitet werden soll. Doch irgendwie ist gar nichts märchenhaft, denn man begegnet ihr mit Misstrauen und Argwohn. Sie wird von dunklen Träumen gequält, die Böses verheißen, doch keiner nimmt sie und ihre Bedenken ernst. Selbst ihr treuer Freund und Wächter William Grimm verschließt sich ihr gegenüber und meidet den Kontakt. Einzig der Prinz, ihr Prinz, ist freundlich und hilfsbereit. "Wenn das Gute erwacht, muss auch das Böse erwachen"....

Schreibstil:

Das Buch besticht durch eine leichte und angenehme Schreibweise. Märchenelemente werden von der Autorin auf wunderbarste Weise mit der heutigen Zeit und deren Begebenheiten verbunden. Man fühlt sich wohl beim Lesen und taucht sofort in die Geschichte ab, die einen nur schwer wieder los lässt. Der Perspektivwechsel zwischen Alex und dem Krähenmann lockert die Geschichte auf, bringt Dynamik und erzeugt Spannungsbögen. Besonders entzückend finde ich die die wohldurchdachten und so passend gewählten Märchenzitate, die den Anfang jedes Kapitels schmücken.

Cover:

Das Cover ist sehr geheimnisvoll und erst am Ende des Buches erkennt man, welche der Figuren abgebildet ist. Die Schriftart passt sehr gut zu Fantasy und Märchen. Gemeinsam mit dem Klappentext erregen sie Aufmerksamkeit und machen Lust aufs Lesen. Ich wurde so neugierig, dass ich Teil 2 vor Teil 1 gelesen habe.

Fazit:

Eine tolle, moderne Märchenadaption, die gekonnt die alten Geschichten und Figuren in die heutige Zeit projiziert. Ich habe dieses Buch nicht aus der Hand legen wollen. Wie von selbst gleitet man auf den einzelnen Worten durch die Geschichte. Ich habe alles um mich herum vergessen. Ich hatte das Gefühl dabei zu sein und habe an Alex Seite mitgefiebert. Die Autorin beherrscht es, mit ihren Worten lebendige Bilder in den Kopf zu zaubern. Wie schon erwähnt, habe ich dank der vielen kleinen Rückblenden, kein Problem gehabt, der Geschichte zu folgen, obwohl ich den ersten Teil noch nicht kannte. Jeder Märchen und Fantasy-Fan sollte sich von diesem wundervollen Buch verzaubern lassen. Es ist eine tolle Möglichkeit dem Alltag zu entfliehen und sich ein wenig Zauber ins Leben zu holen. Danke für diese wundervolle Leseerfahrung.

1 Kommentar:

  1. Hallöchen :)

    Von "Blut und Krähen" habe ich noch nie zuvor gehört! Deine Rezi hat mich aber so neugierig gemacht, dass das Buch gleich mal auf die Wunschliste gewandert ist :)

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen

Harry Potter - Delivery Owl