Dienstag, 19. Januar 2016

Rezension zu Sarah Neumanns "Die Schicksalsseherin"

Bewertung 5 Sterne


Inhalt:

Die Welt der Kobolde ist in heller Aufregung, als bekannt wird, dass die lebenswichtige Glücksproduktion zum Erliegen gekommen ist. Glück ist das Lebenselexier aller Welten und nicht nur der Welt der Kobolde droht ohne ihm die Zerstörung. Während die Ministerien sich um die Verteilung der Restbestände streiten, versuchen Seith und Myriel den wahren Grund für das nahende Unglück herauszufinden. Auch wenn ihre Liebe nicht sein darf, so ist sie doch das einzige, was den beiden die nötige Kraft und den Antrieb gibt, sich den dunklen Kräften zu stellen. Denn nur gemeinsam können sie es schaffen, ihre wahre Bestimmung zu enthüllen und damit die Welten vor dem Untergang zu retten.

Charaktere:

Sarah Neumann hat mit den Protagonisten Myriel und Seith eine wundervolles Liebespaar erschaffen, dass ein wenig an Shakespeares "Romeo und Julia" erinnert. Beides Sprößlinge verfeindeter Clans und beide haben "Berufe" ergriffen, die nicht der Bestimmung ihrer Familie entsprechen. Verlobt mit anderen Partnern bleibt den beiden nur der verzauberte Garten, in dem sie sich heimlich Treffen und austauschen. Die ganze Welt, die Figuren und das ganze Szenario wurde von der Autorin liebevoll durchdacht. Viele kleine Details und Wesenszüge machen die Protagonisten vielseitig. Dies ermöglicht dem Leser sich zu identifizieren und man kann gar nicht anders, als mit ihnen mit zu fiebern.

Schreibstil:

Die im Buch verwendete Sprache ist sehr angenehm und fantasiereich. Man taucht ab in eine Welt, die man so noch nicht erlebt hat. Sarah Neumanns bildhafte Sprache lässt den Leser in eine zauberhafte und bunte Koboldwelt abtauchen. Man merkt, dass die Autorin geübt im Umgang mit der Sprache ist und fühlt sich beim Lesen rund um wohl. Die Kapitel werden abwechselnd aus Myriels und Seiths Perspektive erzählt. So bekommt der Leser die gleichen Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln beschrieben, was die Geschichte plastischer erscheinen lässt. Die einzelnen Orte, Situationen und Personen sind so gut beschrieben, dass man das Gefühl hat, sich mitten in der Geschichte zu befinden und alles mit eigenen Augen zu sehen.

Fazit:


Das Buch ist ein richtiger Page-Turner. Ich hatte Mühe, es aus der Hand zu legen. Die Geschichte verbindet so viele Elemente. Neben dem spannenden Abenteuer und der verbotenen Liebesgeschichte, macht die Einzigartigkeit und Vielseitigkeit der Koboldwelt den Charme dieses zauberhaften Buches aus. Beim Lesen habe ich die Zeit vergessen. Sarah Neumann verbindet Sprache und Inhalt zu einem mitreißenden Roman. Ich freu mich auf die weiteren Teile die kommen werden und kann dieses Buch jedem Fantasy-Fan nur wärmstens empfehlen. Wer Kobolde und magische Figuren gepaart mit Action und Liebe mag, der ist hier sehr gut bedient.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen