Donnerstag, 28. Januar 2016

Rezension zu Virginia Boeckers "Witch Hunter"

Bewertung: Lieblingsbuch 5+ Sterne


Inhalt:

Elisabeth ist trotz ihres zarten Alters von 16 Jahren eine der gefürchtetsten Hexenjäger des Landes. Schon früh lernte sie, gemeinsam mit ihrem besten Freund und Schwarm Caleb, wie man Hexen und Zauberer aufspürt und dingfest macht. Mit der festen Überzeugung, dass Magie die Ursache allen Übels in Anglia ist, befolgt sie die Anweisungen ihres Mentors und Inquisitors Blackwell blind. Jedoch ändert sich Blatt, als bei ihr durch Zufall ein Säckchen mit Schutzkräutern gefunden wird. Da auch diese Art von Kräutern offiziell vor dem Gesetz als Magie gewertet wird, landet sie im Gefängnis und wartet dort auf ihren Prozess. Bis zuletzt glaubt sie fest daran, dem Scheiterhaufen durch das Eingreifen ihres besten Freundes Caleb entgehen zu können. Doch der einzige, der ihr helfen will ist ausgerechnet Nicholas Perevil, der gefährlichste und meistgesuchte Zauberer Anglias. Er nimmt sie mit sich, um sie zu heilen und damit vor dem sicheren Tod zu retten. Die mysteriöse Prophezeiung einer Seherin muss erfüllt werden, doch die Frage ist, wie wird sich Elisabeth entscheiden? Welche Rolle spielt sie dabei und wird sie sich für die richtige Seite entscheiden?

Charaktere:

Auch wenn die Geschichte im Jahre 1558 spielt, so sind die Figuren alles andere als verstaubt oder altbacken. Mit viel Wortwitz und Schlagfertigkeit erheitern die Dialoge den Leser. Die Protagonisten sind vielschichtig konzipiert und zeigen im Laufe der Story verschiedenste persönliche Seiten. Der Leser kann sich aufgrund ihres Facettenreichtums wunderbar in die einzelnen Romanhelden hineinversetzen und erlebt mit ihnen gemeinsam eine zauberhafte Geschichte voller Höhen und Tiefen. Im Vordergrund steht dabei die Protagonistin Elisabeth, die geradezu ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Wer ist Freund, wer ist Feind und viel wichtiger, ist alles so wie es scheint. Auch wenn sie sehr erwachsen und reif wirkt, so darf man nicht vergessen, dass es sich bei ihr um ein 16 jähriges Mädchen handelt.

Schreibstil:

Das Buch liest sich flüssig. Die Sprache ist abwechslungsreich und sehr angenehm. Während dem Lesen vergisst man regelrecht die Zeit und taucht komplett ab in diese fesselnde Geschichte. Wie schon erwähnt, bestechen die Figuren mit sehr viel Wortwitz und teilweise auch bissigen Dialogen. Die Situationen, Schauplätze und Protagonisten sind sehr detailliert beschrieben und ermöglichen dem Leser ein genaues Bild der Szenerie. Die Autorin benutzt einfache Satzstrukturen und gibt ihnen durch abwechslungsreiche und vielseitig umschreibende Worte den nötigen Inhalt und Anspruch. Gerade diese Eigenschaft macht das Buch nicht nur für junge Leser interessant.

Cover:

Das Cover ist für mich ein absolutes Highlight. Es hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich wollte mehr erfahren. Im Grunde genommen ist das Cover relativ schlicht aufgebaut. Der Hintergrund in hellen Beige-Tönen darauf eine blonde, hellhäutige Frau in einem weißen Kleid. Der Blick aus den braunen Augen ist sehr intensiv und hat etwas Geheimnisvolles. Auf Kopfhöhe sieht man schwarze Vögel davonfliegen, wahrscheinlich Raben, die von der Symbolik als Unheilverkünder gut passen könnten. Der aufwendig gearbeitete Schlüssel mitten auf dem Buch verschmilzt mit den Buchstaben des Titels. Gemeinsam mit dem Klappentext hat dieses Cover ein „Must-Have“ für mich draus gemacht.

Fazit:

Was soll ich sagen, außer dass meine Erwartungen voll und ganz erfüllt wurden. Dieses Buch ist für mich ein absolutes Lieblingsbuch. Auch wenn mich die Protagonistin Elisabethmit ihrer Unsicherheit und ihren unterschiedlichen Gefühlen zu Anfang oft ein wenig genervt hat, so hat die Autorin es geschafft, mich emotional mit dieser Geschichte zu berühren. Ich hab vom Anfang bis zum Ende mitgelitten und war gefesselt. Durch die geschickte Verknüpfung der Plotfäden, bleibt die Geschichte bis zum Ende spannend und es war mir nicht möglich die unterschiedlichen Ereignisse vorherzusehen. Das Ende lässt viele Möglichkeiten für eine Fortsetzung offen und ich hoffe, dass relativ schnell ein weiterer Teil erscheinen wird. Ich möchte dieses Buch wirklich jedem Fantasy-Fan ans Herz legen. 

Erscheinungstermin: 18. März 2016

Kommentare:

  1. Ich kann dir nur zustimmen. Ich hatte - durch die lange Wartezeit - sehr hohe Erwartungen und die wurde trotzdem erfüllt.
    Schön, dass es nicht nur mir so ging. Jetzt heißt es bis zum Herbst warten - ich freu mich auf die Fortsetzung <3

    Liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Bisher habe ich nur positive Stimmen zum Buch gelesen. Da kann ich mich noch mehr drauf freuen. Es liegt nämlich schon im Regal.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Harry Potter - Delivery Owl