Dienstag, 16. Februar 2016

Rezension zu Kathrin Koppolds "Sternschnuppen-Reihe"

Bewertung 5 Sterne


Die Sternschnuppen-Reihe besteht aus 4 Büchern, die die Liebes- und Lebensgeschichten der 4 Schwestern Helga, Fee, Lilly und Mia erzählt. Da sie für mich unbedingt zusammengehören, möchte ich sie euch auch komplett vorstellen.


Aussicht auf Sternschnuppen:


Alles könnte so einfach sein, denn Helga hat einen sicheren Job und einen attraktiven Mann an ihrer Seite. Eigentlich fehlen ihr nur noch der Ring am Finger und der positive Schwangerschaftstest zum perfekten Glück. Doch eine SMS mit äußerst verdächtigem Inhalt von einer fremden Frau bringt die vermeintliche Idylle ins Wanken. Hals über Kopf beschließt Helga ihren Freund nach Italien hinterherzufahren, um ihn am besten in flagranti zu stellen. Allerdings sind alle Flüge gestrichen und sie muss sich das letzte Auto, das zu mieten war, mit einem kettenrauchenden und nervigen Schauspieler teilen. Auf dem Weg nach Italien erleben die beiden viele kleine Abenteuer, die Helgas Pläne gehörig durcheinanderbringen.





Zeit für Eisblumen:


Fee ist seit der Geburt ihres Sohnes Paul ziemlich gestresst. Um einigermaßen ihren geliebten luxuriösen Lebensstandard weiterleben zu können, musste sie schon früh wieder anfangen zu arbeiten, da ihr Freund Sam lieber das Referendariat zum Lehrer macht, anstatt die erfolgreichen Apotheken seines Vaters zu führen. Und als ob der Alltagsstress als arbeitende Mami noch nicht genug wäre, muss sie befürchten, dass ihr Freund Sam sie auch noch mit einer verhassten Kollegin betrügt. Da kommt der vom Chef verordnete Zwangsurlaub gerade richtig und Fee beschließt mit Söhnchen Paul und Mama Milla nach Irland zu reisen. Eine Reise, die ihr Klarheit bringen soll, auch in Bezug auf die kurze Affäre mit dem irischen Straßenmusiker David, den sie seit damals irgendwie auch nicht wirklich vergessen kann.





Sehnsucht nach Zimtsternen:


Lilly ist die erste Schwester, die geheiratet hat. Für ihren Mann hat sie ihren Job aufgegeben, um ihn als liebende Ehefrau voll und ganz unterstützen zu können. Doch leider hat ihr Märchen kein Happy End, denn als sie von ihrem Mann erfährt, dass er eine andere liebt und die Scheidung will, bricht für sie die heile Welt zusammen. Sie muss sich mit ihrem nervigen Mitbewohner Jakob herumschlagen und wird mit einem alten, verhängnisvollen Schwarm konfrontiert, den sie eigentlich vergessen wollte. Einzig die heißgeliebte Schokolade und der süße neue Nachbar versprechen ein wenig Abwechslung und Erheiterung. Aber sie können Lilly leider auch nicht von der Realität fernhalten, denn sie braucht dringend einen Job und eine andere Wohnung, da ihr Ex sie so schnell wie möglich von der Backe haben will. Und so beginnt Lilly ihr Leben neu zu ordnen…





Hoffnung auf Kirschblüten:


Mia dachte, endlich ihr Glück gefunden zu haben. Rik schien der ideale Mann zu sein, der die extrovertierte Mia bändigen kann, doch ein Unfall ändert alles. Von der Liebe enttäuscht, macht sich Mia mit einem Bolzenschneider bewaffnet auf den Weg nach Paris. Dort will sie ein Liebesschloss, das sie mit Rik ein paar Monate zuvor angebracht hat, entfernen. Doch leider hat sie im Liebesrausch komplett vergessen, an welcher der vielen Brücken ihr Schloss hängt. Zufällig lernt sie Noah kennen, der ihr Paris von einer ganz anderen Seite zeigt. Es könnte alles so schön sein, würde sie nicht immer wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt werden. Wird Mia den Neubeginn schaffen?


Charaktere:


Kathrin Koppold hat mit den Protagonisten ihrer Sternschnuppen-Reihe mitten ins Schwarze getroffen. Alle Figuren sind so liebevoll und individuell gestaltet. Kleine Schwächen und Fehler machen bei ihnen den besonderen Charme aus und geben den Geschichten viel Tiefe. Gerade dass die Schwestern und alle anderen Figuren so facettenreich sind, lässt sie sehr menschlich und real erscheinen. Ich konnte mich herrlich mit ihnen identifizieren und habe in allen Gefühlslagen mit ihnen mitgefiebert. Auch wenn jeder Schwester ein Buch gewidmet ist, tauchen die Figuren verständlicherweise in allen vier Geschichten auf. Man lernt jeden Protagonisten aus vier verschiedenen Erzählperspektiven kennen, was neben einem subjektiven auch einen objektiven Blick auf die Charaktere bietet. Man erlebt in den vier Romanen, wie sich die einzelnen Personen und auch deren Geschichten entwickeln. Der Leser erlebt auf sehr unterhaltsame und gefühlvolle Art die Lebensgeschichten der Familie Baum.

Schreibstil:


Die Bücher sind alle sehr leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache ist sehr bildreich und die Autorin besticht durch ihre gut recherchierten Landschaftsbeschreibungen. Detailreiche Szenerien lassen einen beim Lesen in die Geschichte abtauchen und alles vor dem inneren Auge live mitverfolgen, ohne jedoch den Lesefluss zu stören. Jedes Buch ist einer Schwester gewidmet und beschreibt deren Story. Die einzelnen Handlungsfäden ziehen sich durch alle Bücher, doch nur in einem sind sie der Hauptstrang. Geschickt verwebt Kathrin Koppold all diese Handlungsstränge zu einem bunten und unterhaltsamen Geschichtsteppich. Mich haben die Bücher derart gefesselt, dass ich um mich herum alles vergessen und sie in einem Rutsch gelesen habe.

Fazit:


Ich habe diese tollen Romane verschlungen. Witzig und frech, charmant und liebevoll, sind nur einige Worte, die diese Buchreihe beschreiben. Lange hab ich überlegt, ob ich sie einzeln bewerten soll, aber für mich gehören sie auf Grund ihrer verwobenen Handlungsstränge zusammen. Dennoch muss ich gestehen, dass „Zeit für Eisblumen“ mein persönlicher Favorit ist. Wahrscheinlich, weil ich mich persönlich mit Fee als Mama am leichtesten identifizieren kann. Kathrin Koppold hat mit ihren liebevollen Ortsbeschreibungen bei mir absolut ins Schwarze getroffen, da beim Lesen die Bilder ganz automatisch vor dem inneren Auge wie ein Film erscheinen. Die Geschichten sind ideal für jegliche Situationen, in denen man lauschige Unterhaltung sucht. Mit einem guten Gespür, Gefühle und Stimmungen in Worte zu packen, hat die Autorin eine wundervolle Romanreihe geschrieben, die ich euch von ganzem Herzen empfehlen kann.

Kommentare:

  1. Hey,

    die Cover sehen schon echt klasse aus und gefallen mir unheimlich gut. Der Inhalt macht auch neugierig. Vielen Dank für deine Rezi, da schaue ich mich gleich mal um bei den Büchern ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Hey Ruby,
    danke für dein tolles Feedback :-) Ich habe die Bücher in einem Rutsch gelesen und sie haben wirklich Spaß gemacht. Wenn du sie gelesen hast, würde ich mich über ein kleines Resümee deinerseits riesig freuen :-)
    Liebste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martina,
    auf die Sternschnuppen Reihe bin ich vor ein paar Wochen aufmerksam geworden und habe mir diese auch vermerkt. Den ersten Teil habe ich sogar schon im Haus und ich hoffe, dass ich irgendwann dazu komme, ihn zu lesen.
    Deine Rezension macht jedenfalls Lust darauf. ;-)
    Liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen