Donnerstag, 25. Februar 2016

Rezension zu Trudi Canavans "Die Magie der Tausend Welten- Der Wandler"

Bewertung 5 Sterne


Inhalt:

Um Pergama vor der Akademie zu schützen, hat Tyen seine Heimat verlassen und bereist nun die tausend Welten mit dem Ziel vor Augen eine Möglichkeit zu finden, sie wieder in einen Menschen zurückverwandeln zu können. Valhan, der mächtigste Zauberer dieser Zeit, soll ihm bei seinem Vorhaben helfen. Als Gegenleistung für seine Bemühungen fordert Valhan, dass Tyen sich als Spion unter eine Gruppe von Rebellen mischt. Als den Freiheitskämpfern scheinbar tatsächlich gelingt Valhan zu töten, scheint Tyens Ziel in unerreichbare Ferne zu rücken. Doch kann der mächtigste Magier so einfach getötet werden? Ein kleines Zeichen, dass Valhan überlebt haben könnte, lässt die Hoffnung erneut aufkeimen und Tyen nimmt die Spur auf….


Charaktere:

Auch der zweite Teil wird wieder aus zwei Erzählperspektiven geschildert. Zum einen, wie schon im Inhalt erwähnt, Tyen, der auf der Suche nach einer Lösung ist, seine geliebte Pergama von ihrem Schicksal als Buch zu befreien. Und zum anderen wieder Rielle, deren Leben in Gefahr schwebt, denn ob Engel oder Magier, einige wollen ihr nichts Gutes, denn sie hat Kräfte, derer man sich bedienen möchte. Erstmals wird dem Leser klar, wie beide Figuren in die Geschichte passen. Die Plotstränge der Geschichte laufen immer näher zusammen und einige Figuren und Handlungen finden in diesem Teil endlich zusammen. Trudi Canavan hat auch in diesem Teil wieder eine Fülle verschiedenster Völker und Figuren erschaffen, die der Erzählung viel Tiefe und Facetten geben. Sowohl die verschiedenen Welten und ihre einzigartigen Gesetzmäßigkeiten als auch deren Bewohner, verleihen der Story sehr viel Leben und Exotik. Die Protagonisten sind so authentisch beschrieben, dass man sich als Leser wunderbar identifizieren kann.


Schreibstil:

Wie immer besticht die Autorin mit einer angenehmen Sprache, die zwar sehr bildreich und eindrücklich ist, aber zu keiner Zeit zäh wirkt. Man kann sich die Szenerien, Orte und Figuren sehr gut vorstellen, denn sie werden sehr detailliert beschrieben und Trudi Canavan versteht sich darin mit ihren Worten Stimmungen und Gefühle zu transportieren. Die verschiedenen Erzählperspektiven bieten sehr viele unterschiedliche Einblicke in die Lebensgeschichten der einzelnen Figuren, die dadurch viel differenzierter betrachtet werden kann. Geschickt gesetzte Cliffhanger am Kapitelende bevor die Sicht wechselt geben der Geschichte noch extra Schwung. Die Autorin verzaubert den Leser mit ihren Worten und entführt den Leser in eine spannende und einzigartige Welt voller Magie.


Cover:

Das Cover ist dem ersten Teil sehr ähnlich. Auf einem schwarzen Hintergrund sieht man einen in Goldtönen gewandeten Zauberer, der innerhalb eines Kreises mit vielen verschiedenen Symbolen steht und aus einem schwebenden Buch strömt Energie. Die Figur des Magiers und seine Gewänder sind dreidimensional dargestellt und wirken sehr dynamisch. Die unterschiedlich nuancierten Gold- und Gelbtöne geben dem Titelbild viel Wärme. Im Kontrast dazu steht der Name der Autorin und der Titel, die beide in kühlem Silber gehalten sind. Man bekommt in jedem Fall Lust, das Geheimnis dieses sehr ansprechenden Covers zu entdecken.


Fazit:


Eine wirklich gelungene Fortsetzung. Nachdem ich mit dem ersten Teil ein wenig meine Schwierigkeiten hatte, so hat dieser sehr viele Fragen, die ich mir nach dem Auftakt gestellt hatte, geklärt. Nach und nach verwebt die Autorin die einzelnen Plotfäden zu einem zusammenhängenden Geschichtsteppich. Wobei ich leider sagen muss, dass noch genügend Fragen offen bleiben, um einen weiteren Band, den ich nun schmerzlich herbeisehne, zu füllen. Mit jeder Seite wachsen einem die Protagonisten ans Herz und man fiebert mit ihnen mit. Mit viel Abwechslung und teilweise unvorhersehbaren Ereignissen verzaubert Trudi Canavan ihre Leser. Man begibt sich auf eine Abenteuerliche Reise durch die tausend Welten und ist gespannt, wie es mit Rielle, Tyen und Pergama weitergeht. Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem Fantasy-Fan ans Herz legen. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass es meiner Meinung nach ratsam ist, die Bücher in der Reihe zu lesen.

Wenn ich eure Neugier wecken konnte, dann könnt ihr hier das Buch kaufen....




1 Kommentar:

  1. Hallo Martina,
    Trudi Canavan mag ich als Schriftstellerin sehr gern. Die Gilde der Schwarzen Magier habe ich mindestens zweimal gelesen, wenn nicht öfter. Mir scheint, das ist auch eine Buchreihe für mich.
    Liebe Grüße
    Vero

    AntwortenLöschen