Donnerstag, 21. April 2016

Blogtourtag "Mitternachtsrot": Interview mit Tareq und Lisaan


Herzlich Willkommen zu meinem Blogtourtag der "Mitternachtsrot"-Tour. Gestern hat Jasmin euch das Thema Low Fantasy nähergebracht und morgen wird Jeanette euch etwas zu den Göttern von Dschanor erzählen. Heute hab ich die Ehre, euch mein Interview mit den Protagonisten Lisaan und Tareq präsentieren zu dürfen. Ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß wie ich es hatte.

Ich habe die Chance ergriffen und die beiden auf ihrer Mission in ihrem Zimmer in Sha'Nar besucht. Bei einem erfrischenden Pfefferminztee und leckerem Obst haben die beiden mir Rede und Antwort gestanden. Aber seht selbst....
Quelle: Wikipedia

Hallo ihr beiden. Ich beobachte schon eine ganze Weile euer Abenteuer und bin mittlerweile richtig neugierig, mehr über euch zu erfahren. Besonders der Kampf gestern auf der Passhöhe hat mich sehr beeindruckt. Vielen Dank, dass ich euch ein paar Fragen stellen darf. Ist es okay, wenn ich euch duze?

Lisann: Natürlich. Ich bin da nicht so förmlich.
Tareq: Gerne.

Lisaan, du bist Kriegerin und bildest sogar junge Kriegerinnen aus. In unserer Gesellschaft sind Kriegerinnen eher untypisch und ungewöhnlich. Wie gehen eure Männer damit um? Ist es eine Ehre, wenn die Tochter zur Kriegerin wird? Sind die Eltern stolz oder wehmütig, wenn die Töchter diesen Schritt wählen?

Lisaan lacht:
Quelle: Pixaby
„Ach, darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, vielleicht weil es so normal für mich ist. Egal ob Männer oder Frauen sich dazu entschließen, Krieger zu werden, bei uns im Waldland sind alle Krieger hoch geachtet.. Immerhin verehren wir die Kriegsgöttin Yenaya. Meine Mutter war natürlich stolz, als ich Kriegerin wurde, immerhin war sie selbst vor ihrer Berufung zu Priesterin auch Kriegerin.“

Du hast dich dafür entschieden Kriegerin zu werden, warum hast du nicht in Betracht gezogen deiner Mutter in den Stand der Priesterin zu folgen?

Lisaan reibt sich nachdenklich die Nase: „Da sprichst du einen etwas heiklen Punkt an.
Es ist natürlich eine große Ehre, Priesterin zu werden. Vor allem, weil dieses Amt auch eine gewisse Tradition in unserer Familie hat, aber … um ganz offen zu sein ...“
Sie beugt sich verschwörerisch vor und wirft einen fragenden Seitenblick auf Tareq, der scheinbar Lisaans Antworten keine Beachtung schenkt.
„Als Priesterin hätte ich nicht mehr so viel Freiheiten. Aber dafür eine Menge Verantwortung. Rituale, den Segen der Kriegsgöttin erflehen, den Tempeldienst überwachen, das hat mir schon als Novizin nicht so besonders gefallen. Falls du es nicht weißt, jedes Mädchen, muss bei uns mindestens ein halbes Jahr Tempeldienst als Novizin verrichten. Verrate es nicht meiner Mutter, aber ich habe mich durch dieses halbe Jahr gequält und war froh als es vorbei war.“

Musst du als Frau mehr leisten, um den gleichen Respekt zu verdienen wie ein Mann?

„Das wäre mir bis jetzt nicht aufgefallen. Bei uns muss jeder Krieger immer sein bestes geben, sonst ist er nicht lange ein … lebendiger Krieger. Respekt? Nun, wir Kreedan respektieren gute Kämpfer, egal ob das nun Männer oder Frauen sind.“

Gab es eine spezielle Situation in deiner Vergangenheit, die Auslöser für deine Entscheidung war oder die dich besonders geprägt hat?

„Redest du immer noch darüber, warum ich nicht Priesterin werden wollte?“
Lisaan seufzt.
„Wenn ich Priesterin geworden wäre, hätte Brektaar, dieses verlogene Frettchen, mich wahrscheinlich noch mehr bedrängt, seine Frau zu werden. Da ich weder das eine noch das andere wollte, fiel mir die Entscheidung, Kriegerin zu bleiben, umso leichter. Auch wenn meine Mutter schon ein bisschen enttäuscht war, dass ich Brektaar nicht heiraten wollte.“

Wie Kämpfst du am liebsten, also Technik oder Waffe?

„Ah, endlich mal eine vernünftige Frage. Am liebsten kämpfe ich mit dem Schwert und dem Bogen.“

Kannst du dir vorstellen, Kinder zu bekommen und eine Familie zu gründen?

Sie hebt beide Arme und atmet übertrieben laut ein. „Wenn ich den richtigen Mann treffen sollte.“
Tareq schnalzt mit der Zunge und Lisaan wirft ihm einen giftigen Blick zu.

Was gefällt dir an Tareq am Besten und was kannst du so gar nicht ausstehen?

„Was mir an diesem arroganten Mistkerl gefällt? Auf was für Fragen du kommst.“ Lisaan beugte sich noch einmal vor und flüstert mir zu: „Hast du gestern etwa gesehen, wie er mich geküsst hat? Das bleibt aber hoffentlich unter uns?“ 
Als ich aufschaue, bemerke ich, wie Tareq frech grinst...
„Nun, er sieht ganz gut aus und mit dem Schwert kämpft er wirklich hervorragend. Puh, als ich gegen ihn gekämpft habe, war das wirklich ein harter Brocken. Humor hat er auch, was ich bei einem Trijan ja nie erwartet hätte. Er respektiert mich und ich bin fast geneigt, ihm zu vertrauen, aber ich könnte jetzt beim besten Willen nicht sagen, was mir an ihm gefällt.“
Mit einem verstohlenen Blick zu Tareq fährt Lisaan laut fort: „Er ist überheblich und anmaßend. Und seine Wutanfälle, die ich schon miterleben durfte, sind auch nicht gerade besonders liebenswert. Aber am allermeisten stört mich, dass er mir gestern einen Kuss gestohlen hat. Wickelt mich mit seiner Freundlichkeit um den Finger bis ich schwach werde, nur um dann zu erfahren, dass er in der Schlacht von Carna gekämpft hat.“ Lisaan brummelt vor sich hin. „Aber was soll man von einem Söldner schon anderes erwarten?“

Was siehst du in Tareq?

„Er ist meine einzige Möglichkeit in die Gegenwart zurückzukehren."

Hast du im Kampf jemals unfaire Mittel benutzt und deinen Gegner schon mal z.B. in die Weichteile getreten?

„Ach? Ein Tritt in die Weichteile ist unfair? Zum Glück hat mir das noch niemand vorher erzählt.“ Lisaan lacht.

Kannst du kochen? Was isst du am liebsten?

„Linseneintopf. Ich liebe den Linseneintopf, den meine Großmutter immer für mich gekocht hat, als ich noch ein Kind war. Ich selbst kann aber nicht so besonders gut kochen, auch wenn ich mir Mühe gebe.“

Hast du irgendwelche Hobbies?
„Hobbies? Das Wort kenne ich nicht?
Ah, du meinst, was ich in meiner freien Zeit so mache, wenn ich nicht mit dem Bogen oder dem Schwert übe? Ich gehe sehr gern allein in den Wald. Besonders Tiere beobachten finde ich sehr entspannend. Manchmal, wenn man großes Glück hat, sieht man vielleicht eine glückbringende Disin. Ich mag Tiere, außer Kamele; da hatte ich mal ein unliebsames Erlebnis … aber das gehört jetzt nicht hierher.“

Würdest du alles für deine große Liebe tun oder gibt es da Grenzen?

„Sehr, sehr schwierige Frage. Die werde ich wohl erst beantworten können, wenn es mal soweit ist.“

Glaubst du an die Liebe auf dem ersten Blick?

„So etwas soll schon vorgekommen sein.“
Nachdenklich mustert sie Tareq, der sich noch einen Becher Tee einschenkt und so tut, als ob er nicht zugehört hätte.

Hast du Wünsche für deine Zukunft? 

„Unseren Auftrag erledigen und zurückkehren.“
Lisaan wedelt mit der rechten durch die Luft. „Mehr wage ich nicht zu wünschen, denn ich möchte auf keinen Fall die Schicksalsgöttin beleidigen, indem ich zuviel fordere.“


Quelle: Pixaby
Lieber Tareq, nachdem mir Lisaan so freundlich meine Fragen beantwortet hat, hätte ich jetzt noch einige an dich. Zum Beispiel, wie stellst du sicher, dass deine Söldner dir treu ergeben sind und nicht „meutern“?

„Meinen Männer gegenüber fair sein, aber wenn es sein muss, hart durchgreifen und ganz wichtig: selbst immer an vorderster Front mitkämpfen. Bis jetzt hat es immer gut funktioniert.“

Was ging dir durch den Kopf, als du Lisaan das erste Mal sahst?

„Moment, da muss ich kurz nachdenken. Ah ja, das war, als sie so über und über mit Dreck besudelt von meinen Männern eine Abreibung bekommen hat. Was ich dachte? Ich habe mich gewundert, warum sie furchtbar schmutzig ist. Erst hinterher habe ich von ihrem Kampf mit meinen Männern erfahren. Da war ich dann doch sehr überrascht.“

Du hast ihr Leben gerettet und dich damit in Gefahr gebracht. Warum hast du das getan? 

Tareq reibt sich mit der Hand über seinen Bart. „Dieser Brektaar, von dem ich den Auftrag hatte, Lisaan verschwinden zu lassen, war mir von Anfang an unsympathisch. Ich lasse mir ungern etwas vorschreiben und mache mir lieber selbst ein Bild. Außerdem wollte ich wissen, warum er die Frau loswerden wollte. Und als mir dann noch Haktar erzählt hat, dass Lisaan eine Kriegerin ist, war mein Interesse geweckt. Wenn du so willst, pure Neugierde.“

Hast du mehr in ihr gesehen als eine Sklavin und mögliche Geliebte?

„Auf alle Fälle. Sie ist eine hervorragende Kämpferin. Viel zu Schade, um als Sklavin verschwendet zu werden. Sie wäre es wert, die ebenbürtige Frau eines geweihten Schwertkämpfers zu sein.“

Was ist dir bei Frauen am wichtigsten? Ist es erregend eine Gespielin zu haben, bei der man dauernd Angst haben muss, dass sie einen ermordet?

Lacht schallend. „Im Bett möchte ich denn doch keine Angst haben müssen, dass mich meine Geliebte ermordet. So erregend der Gedanke vielleicht sein mag, mit einer Wildkatze das Lager zu teilen, mir persönlich ist eine Frau lieber, der ich vertrauen kann.“
Tareq füllt seinen Teebecher. „Was mir bei einer Frau am wichtigsten ist? Vielleicht, dass sie keine Angst vor mir hat und mich versteht. Das Leben als Söldner ist nicht einfach und dazu gehört es nun mal auch, ein furchteinflössender Trijan zu sein. Da möchte ich zumindest privat einfach nur entspannen und mich auf die Frau an meiner Seite verlassen können.“

Bereust du irgendetwas in deinem Leben?

Nachdenklich schlürft Tareq seinen Tee  und lässt sich mit seiner Antwort Zeit.
„Bereuen? Ich weiß es nicht. Als Söldner habe ich getan, was getan werden musste. Auch Dinge, auf die ich nicht unbedingt stolz bin …“ Tareq schüttelt den Kopf. „Können wir nicht lieber von etwas anderem reden?“

Was gefällt dir an Lisaan am besten?

„Lisaan ist eine wunderbare Frau. Eine tolle Kämpferin. Sie sieht fantastisch aus und ich denke, ich kann ihr wirklich vertrauen.“
Er lächtelt Lisaan an, die neben ihm sitzt, die Arme vor der Brust verschränkt und die Lippen aufeinanderpresst.

Mit Lisaan alleine fernab der Zeit auf einer göttlichen Mission, wenn das ein Buch wäre, in welches Genre würdest du die Geschichte stecken? Horror, Satire, Liebesgeschichte oder gar Fetisch, entschuldige, das war nicht so ganz ernst gemeint :-)?

„Buch? Genre? - Ach so, du meinst, wenn ein Poet eine Geschichte über uns schreiben würde? Wenn unser Auftrag nicht so verdammt wichtig wäre, fände ich die Abenteuer mit Lisaan äußerst amüsant.“
Er lehnt sich in die Kissen zurück und verschränkt ebenfalls die Arme vor der Brust. „Du hast doch mitbekommen, dass wir uns oben auf der Passhöhe geküsst haben. Wie man sieht, wäre ich einer Liebesgeschichte nicht abgeneigt, aber nachdem Lisaan die Sache mit der Schlacht von Carna herausgefunden hat, habe ich erst einmal keine große Hoffnung, dass sich unser Abenteur in diese Richtung entwickelt.“

Kämpfende Frauen sind in eurer Kultur eher untypisch. Würdest du für die Liebe mit Traditionen brechen, oder wünscht du dir eine Frau, die dir jeden Wunsch von den Augen abliest, für dich kocht und dich ohne Widerworte verwöhnt?

„Was hast du denn für Vorstellungen von trijanischen Frauen?“ Tareq lacht. „Ich glaube nicht, dass unsere Frauen sich selbst so sehen. Unsere Frauen verfügen durchaus über ein gesundes Selbstbewusstsein. Das müssen sie auch, wenn z.B. die Männer wochenlang auf Raubzug unterwegs sind und die Frauen sich allein um das Vieh und die Sklaven kümmern müssen. Und dafür respektieren wir sie. Für einen Aussenstehen mag es vielleicht so aussehen, als ob unsere Frauen nicht viel zu sagen hätten, aber das täuscht.
Das, was du beschreibst, erinnert eher an eine Sklavin, die den Wünschen ihres Herrn nachkommt. Kann zwar durchaus angenehm sein, aber für mich persönlich auf Dauer ziemlich langweilig. Wenn du aber wissen willst, ob ich mir ein Leben mit einer kämpfenden Frau an meiner Seite vorstellen kann, dann lautet die Antwort: ja, durchaus. Und wenn ich mich in solch eine Frau verlieben sollte, dann wäre es mir ziemlich egal, was andere darüber denken.“

Was ist bisher die schönste und was die schrecklichste Erinnerung an deine Mission mit Lisaan?

„Es war ziemlich schlimm, dass ich ihr mein Schwert geben musste, um in der Herberge nicht aufzufallen. Bei Ikash'Kasan, ohne mein Schwert fühle ich mich einfach nackt.“
Ein schelmisches Lächerln erscheint auf seinem Gesicht. „Aber ich muss sagen, sie küsst genauso leidenschaftlich wie sie kämpft.“

Wenn du etwas in deinem Leben anders machen könntest, um das Schicksal zu ändern, was wäre das?

„Hm, hättest du mich das vor einem Mondzyklus gefragt, hätte ich wahrscheinlich gesagt, dass ich besser niemals der Hüter des Heiligen Schwertes von Ikash'Kasan geworden wäre. Das hätte mir eine Menge Leid erspart.“ Tareq reibt sich das Kinn „Es ist schon seltsam, aber wenn diese unsägliche Geschichte mit dem Verlust des Schwertes nicht passiert wäre, dann hätte ich Lisaan niemals kennengelernt. Und das würde ich trotz allem bedauern.“

Was ist das erste was dir einfällt, wenn du an Lisaan denkst? Was siehst du in ihr?

„Tolle Haare. Wie flüssige Gold. Nein, ganz im ernst. Ich denke, sie ist eine Frau, die mich verstehen kann, ungeachtet der Dinge, die zwischen uns stehen. Wer so lange Jahre wie ich als Söldner gelebt hat, der möchte nicht nur ein Betthäschen, sondern auch jemanden, der wirklich nachvollziehen kann, wie es ist, dem Tod beim Kampf in die Augen zu sehen.“

Vielen Dank ihr beiden, dass ihr euch die Zeit genommen habt mit mir zu sprechen. Ich wünsche euch noch sehr viel Glück für eure Mission und hoffe, dass ihr erfolgreich seid und euer Glück findet.





Natürlich gibt es auch wieder was Tolles zu gewinnen. Durch die Beantwortung der jeweiligen Gewinnspielfrage könnt ihr jeden Tag könnt ein Los sammeln und dadurch eure Gewinnchance steigern. Ich möchte heute von euch wissen:

Wo küsst Tareq Lisaan?


Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 27.04.2016 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.

Wer hier nicht antworten kann oder will, der darf mir gerne auch eine Email an:
Martina.Suhr@googlemail.com schicken. Ich füge dann den Kommentar ein.

Hier nochmal die einzelnen Stationen der Blogtour zum Nachlesen:

Tag 1: Buchvorstellung bei Nadja

Tag 2: Geographie von Dschanor bei Jens

Tag 3: Low Fantasy bei Jasmin

Tag 4: Interview mit Tareq und Lisaan bei mir

Tag 5: Die Götter von Dschanor bei Jeanette

Tag 6: Autoreninterview bei Bella


Ich hoffe, ihr hattet Spaß bei mir. Mir hat es sehr viel Freude bereitet und ich möchte mich hier auch nochmal herzlichst bei der Autorin Bianca M. Riescher bedanken, die mir so wundervoll und geduldig geholfen hat.

Kommentare:

  1. Morgen.
    HMHMMM schwierige frage für mich, falls die Antwort der Frage im Text versteckt war ist es ganz schön kniffelig. Ich würde sagen es war in der Herberge.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    sie haben sich auf der Passhöhe geküsst. Zumindest entnehme ich das den Antworten.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Oben auf der Passhöhe hat er sie geküsst.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :o)

    Das Interview hat mir sehr gefallen, ich musste ein paar Mal schmunzeln. Sehr gelungen. :o)

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    er hat sie auf der Passhöhe geküsst. :)

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    Ein sehr interessantes Interview 😂😂
    Sie haben sich oben auf der Passhöhe geküsst.
    LG Stefanie
    stefanie.aden@web.de

    AntwortenLöschen
  7. Auf der Passhöhe haben sie sich geküsst.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Das Interview hat mir gut gefallen. Am besten fand ich die Frage an Tareq, welchem Genre ein Buch der gemeinsamen Abenteuer angehören würde. Denn das halte ich für eine der größten Stärken von 'Mitternachtsrot': es ist humorvoll, ebenso aber auch eine rasante Abenteuergeschichte und eine überzeugende Romanze.

    Schöne Grüße von Bettina Lege

    P.S. Ich weiß wo Tareq und Lisaan sich zum ersten Mal geküsst haben, aber da ich das Buch schon als eBook und als Taschenbuch besitze, beteilige ich mich nicht an dem Gewinnspiel.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    vielen Dank für das tolle Interview. Es hat mir sehr gefallen. :)
    Zu deiner Frage: Er hat sie auf der Passhöhe geküsst.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  10. Guten Abend,
    vielen Dank für dein spannendes Interview. =)
    Tareq küsst Lisaan auf der Passhöhe.
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  11. Hi,
    wow... ein super tolles Prota-Interview. Lang!!! Es war super toll geführt, deine Fragen sind genial. Ich war begeistert und will dieses Buch unbedingt lesen, und schon ist es auf der WuLi. Zu deiner Gewinnspiel Frage: Sie haben sich auf der Passhöhe geküßt. Eher er sie und sie hat ihn angenommen. ;)
    Vielen Dank für den tollen Beitrag.
    LG Alex

    AntwortenLöschen

Harry Potter - Delivery Owl