Sonntag, 10. April 2016

Rezension zu Hildegard Grünthalers "Die Beschwörungsformel"



Titel: Die Beschwörungsformel
Autor: Hildegard Grünthaler
Verlag: Selfpublisher
Seiten: 278
Preis: 9,99€ (Print) / 0,99€ (E-Book)
Altersklasse: 9 - 99
Kaufen kannst du es hier



Er wohnt in einer Flasche und er ist stark und mächtig. Die Götter haben Kalatur, den Geist des Rauches, in grauer Vorzeit geschaffen, damit er den Menschen beistehe und helfe. Aber er hat keinen freien Willen, denn er steht unter dem Zwang einer Beschwörungsformel. Wer diese Formel kennt, ist mächtiger als der mächtige Geist des Rauches, denn auf Befehl muss Kalatur auch gegen seinen Willen Böses zu tun.
Die Magierin, die den Dschinn in seiner Flasche bannt, hofft, dass der Zauber so lange wirkt, bis Kalaturs Energie erloschen ist. Fast wäre ihr Plan geglückt. Doch rund 3000 Jahre später begleitet der 12-jährige Philipp Baumann seine Großmutter auf einer Reise durch Marokko, wo sie eine alte, blaue Flasche erstehen...
Philipp befreit Kalatur aus seiner Flasche, und der Geist des Rauches glaubt sich damit auch von den Zwängen der Beschwörungsformel erlöst, denn wer soll nach 3000 Jahren die Formel noch kennen?
Mit seiner Befreiung ist Kalatur in eine verwirrend fremde Welt geraten. Die Technik der Menschen erscheint ihm wie Magie und birgt tausend unbekannte Gefahren. Der mächtige Geist des Rauches braucht Philipps Hilfe, um sich in der modernen Welt zurechtzufinden. Zu allem Überfluss muss Kalatur auch bald entdecken, dass ihm bereits Dschinnjäger auf den Fersen sind. Nun ist nicht nur er, sondern auch Philipp in höchster Gefahr, denn die Dschinnjäger glauben, dass Philipp die Beschwörungsformel kennt…



Zuerst war ich ein wenig skeptisch, da ich ja ein bekennendes Cover-Victim bin und das Titelbild erstmal noch nicht so viel verraten hat. Aber einmal angefangen, hat mich die Geschichte nicht mehr losgelassen. Der Leser wird auf eine wundervolle Reise ins orientalische Marokko entführt und lernt eine Welt voller Magie kennen. Die Autorin beschreibt eindrücklich und lebhaft die Schauplätze und Figuren. Mit viel Liebe zum Detail hat sie den einzelnen Protagonisten reichlich Facetten auf den Leib geschrieben. Das verleiht den Charakteren Tiefe und der Leser kann sich sehr leicht mit ihnen identifizieren. Ähnlich wie bei klassischen Märchen verpackt sie auch ganz dezent moralische Leitsätze in eine fantasievolle Geschichte. Der auktoriale Erzähler warnt beispielsweise in seiner Schilderung, dass Gier und Machtstreben großes Unheil bedeuten kann. Die Lektüre dieser wundervollen Geschichte, die ein wenig an 1001 Nacht erinnert, ist jedoch nicht nur für junge Leser geeignet. Der Schreibstil der Autorin ist äußerst angenehm und flüssig zu lesen und unterhält Groß und Klein.



Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen dieser außergewöhnlichen Geschichte. Die exotische Umgebung und der Dschinn haben mir wirklich das Gefühl gegeben, tief in die Story einzutauchen und sie als ein Teil von diesem orientalischen Abenteuer zu sein. Ein modernes Märchen, das unterschiedliche Altersgruppen fesseln und begeistern kann. Am besten hat mir „die Moral von der Geschicht“ gefallen, denn ich persönlich mag es sehr gerne, wenn Bücher einen Lehrauftrag erfüllen. In diesem Buch verpackt Hildegard Grünthaler auf unterhaltsame Weise geschickt ethische und moralische Aspekte in einen fantasievolle Erzählung . Dieses Buch kann ich wirklich jedem Fantasy und Märchen-Fan besten Gewissens ans Herz legen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen