Donnerstag, 7. April 2016

Veros Gastrezension zu Lilith Korns "Better Life - Ausgelöscht"


Titel: Better Life – Ausgelöscht
Autor: Lillith Korn
Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 223
ISBN: 978-3-95991-088-0
Preis: 12,00 € (Print) / 3,99 € (E-Book)
Kaufen kannst du es z.B. versandkostenfrei direkt beim Drachenmond Verlag






Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch ›Better Life‹ nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar.
Doch da ist es schon zu spät …
Gibt es noch eine Möglichkeit diesen Alptraum zu stoppen?
„Better Life – Ausgelöscht“ ist der Auftakt eines spannenden Dystopie-Zweiteilers. Inklusive der Kurzgeschichte „Paul“





Lillith Korn hat mit ihrem Debütroman eine fesselnde, realistisch anmutende und spannungsreiche Dystopie geschaffen, die mich mit dem hervorragend geschlagenen Spannungsbogen und ständigen, unvorhersehbaren Wendungen in Atem gehalten hat, immer wenn ich dachte, aufatmen zu können.
Die Hauptcharaktere sind sehr gut gezeichnet. Zoe ist selbstbewusst, intelligent, mit ethisch-moralischen Prinzipien, dabei auch liebevoll und offen. Marvin, den das Leben von Geburt an schwer gebeutelt hat, sucht resignierend den leichten Weg und lässt sich von den Werbeversprechungen eines wundervollen Lebens blenden und einfangen. Die beiden Better-Life-Mitarbeiter Paul und Amy zeigen, dass die Neuprogrammierung eigenverantwortliches Denken und Handeln nicht ausschließt, und sie entwickeln Zivilcourage.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, die technischen Details der zukünftigen Welt werden verständlich und knapp geschildert, soweit sie für die Geschichte von Belang sind. Ein Buch, das ich einfach nicht aus der Hand legen konnte. Man fiebert mit beim Kampf einiger aufrechter Personen gegen den mächtigen Konzern, David gegen Goliath. Natürlich endet das Buch mit einem üblen Cliffhanger, aber das war ja klar, da es als Zweiteiler konzipiert ist.

Noch zum Cover (als Erwiderung zu einer anderen Rezension): Natürlich haben der unter einer Kapuze nicht sichtbare Kopf und die überall durch das Cover hindurchziehenden Ziffern 0 und 1 einen Bezug zur Geschichte. Es handelt sich um einen Binärcode, die Grundlage für die Verarbeitung digitaler Informationen. Diese Ziffern symbolisieren den Datenfluss beim Löschen und Neuprogrammieren. Die „leere“ Kapuze die gelöschte oder neuzuschaffende Person. Passender geht es nicht!





Ein superspannendes, faszinierendes Plädoyer für den freien Willen und das Gewissen. Ich liebe starke Frauen wie Zoe und Charlie. Das ist ganz eindeutig eines meiner Lesehighlights, das ich Euch wirklich sehr empfehlen möchte.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen