Donnerstag, 30. Juni 2016

Blogtourabschluss zu Leocardia Sommers "Dating the Boss"


























Leider ist heute schon der letzte Tag der Blogtour zu "Dating the Boss" von Leocardia Sommer.
Nachdem ihr bereits einiges über das Buch und das Thema gehört habt, schließen wir diese Blogtour mit der Vorstellung von Leocardia Sommer ab.

Ab wann war dir bewusst, dass du Autorin werden wolltest? Was hat dich dazu bewegt?

Bewusst wurde dies einer sehr guten Freundin, die mich wirklich richtig bequatschen musste, mein erstes Manuskript „Verboten sinnlich“ zu veröffentlichen. Als ich dann merkte, dass es wirklich Leserinnen und Leser gibt, die meine Geschichten und Protagonisten mögen, da war alles klar…

Gibt es in deinen Büchern Parallelen zu eigenen Erfahrungen, die dich dazu inspiriert haben? Bzw. woher nimmst du deine Inspiration?

Sarah, Evi und ihre Freundinnen aus den Runden Tatsachen und auch Pauline aus Dating the Boss, könnten meine jüngeren Geschwister sein. Was ihnen widerfährt, habe ich zum Teil am eigenen Leib erfahren. Ich war noch niemals in meinem Leben schlank und werde es auch nicht mehr sein, also ja, ich kenne Anfeindungen und weiß sehr genau, welche Gefühle das in einem Menschen auslöst.

Gibt es Autoren, die dir ein Vorbild sind oder dich inspirieren?

Als ich angefangen habe, meinen ersten Roman zu schreiben, hatte ich dabei immer Shannon McKenna im Kopf, die für meinen Begriff tolle, spannende und sehr erotische Thriller schreibt. Wenn überhaupt wäre sie diejenige welche …
Wie kamst du auf die Idee erotische Literatur zu schreiben? Was fasziniert dich daran?
Ich liebe Liebesgeschichten und die Verstrickungen, in die die Protas dabei oft gebracht werden. Oftmals ist mir dabei der erotische Anteil zu klein gewesen, weshalb ich mir dachte, genau dies zu ändern. Außerdem ist mir ganz wichtig aufzuzeigen, dass auch kurvige Ladys richtig scharfen Sex haben können …

Wie bist du beim Schreiben von „Dating the Boss“ vorgegangen? Hattest du einen von dir vorgegebenen Aufbau und diesen dann abgearbeitet, oder hat sich die Geschichte während des Schreibens frei entwickelt?

Vor jeder Story, auch vor „Dating the Boss“, habe ich eine Storyline, mit der der ungefähre Rahmen der Geschichte abgesteckt wird. Allerdings wandeln sich die Geschichten immer, wirklich immer und am Ende kommt es doch ganz anders als geplant …

Wie sind die Protagonisten entstanden? Gab es für sie eine Vorlage oder haben sie während des Schreibens einen freien Willen entwickelt?

Pauline, Simon und Elias waren sozusagen das Grundgerüst der Story und soviel kann ich euch verraten – keiner hat am Ende das getan, was ich wollte.

Welchen deiner Charaktere würdest du gerne einmal live kennenlernen und was würdest du am liebsten mit ihm / ihr unternehmen und erleben?

Puh, das ist schwer. Ich liebe sie alle – lach. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich wohl Matt nehmen. Er war mein „Erster“ und den vergisst man doch bekanntlich nie…

Was war bei „Dating the Boss“ die größte Herausforderung?

Die Waagschale halten zwischen der Glaubwürdigkeit in der Dreiecksbeziehung und Paulines Gedankengänge nachvollziehbar zu machen.

Welches ist dein Lieblingszitat oder deine Lieblingsstelle aus „Dating the Boss“?

Eine meiner Lieblingsstellen ist die, als Pauline Simons Kontaktlinse schrottet. Das zu schreiben hat einen Heidenspaß gemacht …

Was würdest du davon halten, wenn „Dating the Boss“ verfilmt werden würde? Wie sähe deine Wunsch-Besetzung der Hauptcharaktere aus?

In Deutschland oder in Hollywood? Für Hollywood stelle ich mir Chris Hemsworth als Simon, Channing Tatum als Elias und die junge, unbehandelte Renee Zellweger als Pauline vor.

Wie dürfen wir uns deinen Arbeitsplatz vorstellen? Herrscht dort eher das „Kreative Chaos“ oder steht alles an seinem Platz und ist perfekt durchorganisiert?

Weitläufig behauptet man ja, das Genie liebt das Chaos und wenn das stimmt, bin ich keines. Ich brauche zum Schreiben einen ordentlich aufgeräumten Schreibtisch und das sowohl in meinem Brotjob, als auch Zuhause.

Kannst du uns schon verraten welche Projekte für die Zukunft geplant sind?

Sehr gerne. Diesen Juni und Juli erscheint mein erotischer Dreiteiler Clubgeflüster. Die erste Geschichte kennen vielleicht noch einige Leserinnen, denn es gab sie als Kurzgeschichte unter dem Titel „Club der scharfen Torten“. Allerdings ist die überarbeitete Version dreimal so lang …
Der Club der scharfen Torten besteht aus übergewichtigen Frauen, die sich bei einem Diät-Kurs ihrer Krankenkasse kennenlernen und beschließen, trotz ihrer Pfunde dem männlichen Geschlecht gehörig den Marsch zu … ähm … blasen… Außerdem schreibe ich für den Herbst an einer weiteren Geschichte zu Burning Destiny, meinem Thriller, der auch als TB erhältlich ist.

Wie wichtig sind dir Rezensionen? Liest du sie und wie gehst du mit Kritik um?

Ich gebe zu, ich „verschlinge“ jede einzelne Rezension. Sie sind absolut wichtig für mich und ich spreche sicher im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen, für jeden der schreibenden Zunft. Natürlich ist es schöner, vier oder fünf Sterne zu erhalten, aber es gibt eben auch Leser, denen eine Geschichte, der Schreibstil oder auch andere Dinge an einer Story missfallen und dies eben auch bewerten. Damit muss ich, wie alle anderen auch, leben, was an manchen Tagen total leicht fällt und an anderen Tagen richtig schwer ist …
Wie auch immer, ich würde mir wünschen, es gäbe mehr Leserinnen und Leser, die sich die zwei Minuten für eine kurze Rezension nehmen würden, verstehe aber auch, dass dies vor allem für Vielleser ein Zeitproblem werden kann …

Für alle die jetzt neugierig geworden sind, hier nochmal der Klappentext:

"Vom Beitrag bin ich das Schlusslicht,
 nur nicht von der Stelle meines Platzes
und erscheine heute auf mehreren Blogs,
doch für die Lösung braucht
ihr mich nur einmal"
Kaum ist Paulines Boss Simon in Sicht, ist sie hin und weg. Groß, männlich und unverschämt sexy
– dieser Kerl ist einfach ein Gott von einem Mann! Leider nimmt er Pauline als Frau so gar nicht
wahr, und als sie dann noch mithört, wie er böse über sie lästert, ist es genug!
Gemeinsam mit ihrer besten Freundin schmiedet Pauline einen teuflischen Racheplan. Mit ihren
drallen Kurven will sie ihren sexy Boss so richtig scharfmachen – um ihn dann eiskalt
abzuservieren. Dabei helfen soll ihr ausgerechnet Elias, der insgeheim tiefe Gefühle für Pauline hegt. Der Verführungsplan funktioniert besser als erhofft, und es wird verdammt heiß…

Kaufen könnt ihr das Ebook hier für 3,99. Erschienen ist es beim Klarant Verlag.




Jeden Tag versteckt sich ein Bild im Beitrag, sammelt alle, setzt die kleinen Einzelbildchen
zusammen und schickt es uns oder beschreibt uns einfach was darauf ist!
Die E-Mail bitte an info@buchreisender.de Betreff Boss-Puzzle


Zur Hilfe hier das leere Raster, füllt es:





Die Gewinne:
2 mal 1 eBook Dating the Boss
2 mal 1 Goodiebag



Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18
Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten
möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der
Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder
an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt
werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem
Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 30.06.2016 um 23:59 Uhr.
Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt 1 Woche nach Teilnahmeschluß!!!
Der Gewinner wird per Mail kontaktiert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen