Mittwoch, 1. Juni 2016

Rezension zu Kenechi Udogus "Die Gedankenwenderin"


Titel: Die Gedankenwenderin (Mentalisten-Serie 1)
Autor: Kenechi Udogu
Verlag: Selfpublisherin
Seiten: 123
Preis: 2,82€ (E-Book)
Erschienen: 12/2015
Kaufen kannst du es hier




Für Gemma Green hätte das erste Mal ein Kinderspiel sein sollen: Finde deine Zielperson, blicke ihnen tief in die Augen und pushe einen Gedanken in ihren Kopf, um sie vor zukünftigen Katastrophen zu bewahren – Gedankenwendung vollbracht! Ein ziemlich einfacher Prozess, wenn man bedenkt, dass die Zielperson später keine Erinnerung an die Erfahrung haben sollte. Aber Russel Tanner scheint nicht vergessen zu wollen. Im Gegenteil, je mehr sie ihm aus dem Weg geht, desto mehr drängt er darauf sie näher kennenzulernen. Gemma weiß, dass sie in Schwierigkeiten ist, aber hat sie es mit den Nebenwirkungen einer schiefgegangenen Gedankenwendung zu tun oder hat sich der Tennis-Champion der Schule wirklich in sie verliebt? 




Kenechi Udogu hat mit ihrem ersten Teil der Mentalisten-Serie einen gelungenen Auftakt geschaffen. Dabei überzeugte mich die Autorin mit einem mir bis dahin unbekannten Plot und einer gefühlvollen und authentischen Erzählweise, die einen tief in das Buch abtauchen lässt. Der Einstieg in das Buch ist etwas zäh und die Geschichte nimmt erst nach einigen Kapiteln so richtig Fahrt auf. Dann aber möchte man die Story nicht mehr aus den Händen legen und fiebert wie gebannt dem weiteren Verlauf entgegen. Die Protagonistin Gemma wächst einem dabei schnell ans Herz und man durchlebt mit ihr einen Persönlichkeitswandel, welcher die Geschichte dynamisch macht. Die weiteren wenigen Charaktere der Geschichte sind liebevoll entwickelt und überlagern den Kern der Erzählung nicht, sondern unterstreichen ihren besonderen Charme. Der Schreibstil von Kenechi Udogu ist flüssig und lässt sich leicht lesen. Auch wenn der Übersetzung aus dem Englischen ein paar Fehler entsprungen sind, trüben diese nicht das allgemeine Lesevergnügen.




Trotz des holprigen und langwierigen Einstiegs in das Buch, haben mich die 123 Seiten des ersten Teils der Mentalisten-Reihe nicht mehr losgelassen. So war ich gefesselt von dieser Idee des Gedankenwendens und wünschte mir das ein oder andere Mal selbst, diese Fähigkeit zu besitzen. Kenechi Udogu schafft es auf fantastische Weise dem Phänomen Schutzengel ein ganz neues Gewand überzustreifen und kreiert eine tolle Geschichte, die ich mit Spannung weiter verfolgen werde. Fantasy-Fans kommen bei dieser kurzweiligen Story voll auf ihre Kosten und ich kann sie, trotz kleiner Schwächen zu Beginn, wärmstens weiterempfehlen. Ich hoffe sehr, dass der zweite Teil auch bald in deutscher Übersetzung erhältlich ist und der dritte Teil von der Autorin fertiggestellt wird.




Kommentare:

  1. Ich habe dieses Buch Ende letzten Jahres auch gelesen und fand es ebenfalls ganz süß. :) Ich bin gespannt, wann es weitergeht. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe jetzt von der Autorin einen Prequel bekommen :-)
      Der wird dann ihn Kürze auch besprochen werden :-)

      Löschen
    2. Ja, das habe ich auch bekommen - bin nur noch nicht zum Lesen gekommen. ^^'

      Löschen
  2. Huhu,

    ich habe von dem Buch bisher noch nichts gehört und trotz deiner Rezi glaube ich, dass es wohl für mich nichts sein wird. :)

    Liebe Grüße,

    ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ruby,
      ja Geschmäcker sind verschieden. Aber in manchen Dingen sind wir vom Geschmack her ähnlich :-) Vielleicht ist ein anderes mal wieder was für dich dabei.
      Liebe Grüße

      Löschen