Freitag, 22. Juli 2016

Rezension zu Nika S. Daverons "Hourglass Wars (Band1)"


Titel: Hourglass Wars (Band 1)
Autor: Nika S. Daveron
Verlag: in Farbe und Bunt Verlag
Seiten: 320
ISBN: 978-3941864559
Preis: 14,80 € (Print) / 8,99 € (E-Book)
Erschienen: 06/2015
Kaufen kannst du es hier











Einst verbannten die Götter alles Böse in die Schattenwelt und gaben den Menschen die Chance, Frieden zu schließen und sich des Lebens in der Oberwelt als würdig zu erweisen. Doch auch 998 Jahre später erschüttern noch heftige Kriege die Länder. Egoistisch versucht jeder Herrscher, das Beste für sich herauszuholen. Doch was kaum jemand weiß: Die Zeit läuft langsam ab, denn die Götter setzten den Menschen damals eine Frist. Herrscht auch nach tausend Jahren keine Einigkeit, werden sich Oberwelt und Schattenwelt umkehren. Die Kriegerin Scarabea Phoenix und ihr Widersacher Titan von Malyx werden unfreiwillig zu Spielfiguren in der großen Schlacht um das Schicksal aller Menschen. Bald müssen sie sich nicht nur den Göttern stellen, sondern auch fremden Herrschern, Geistern und der Schattenwelt selbst.




Im Zuge einer Blogtour durfte ich dieses Buch lesen. Dafür entschieden habe ich mich zum einen aufgrund des wunderschönen und doch auch geheimnisvollen Covers. Zu sehen ist ein Teil einer fantastischen, riesigen Sanduhr. Diese Schlichtheit und der sehr spannend klingende Klappentext haben mich sofort neugierig gemacht. Der Einstieg in das Buch fiel mir zugegebenermaßen nicht gerade leicht. Es sind viele, komplizierte Namen und häufige Perspektivwechsel, die einen zunächst sehr verwirren. Aber es lohnt sich nicht aufzugeben. Man wird mit einer wirklich aufregenden und erfrischend anderen Art von Fantasygeschichte belohnt. Die vielen Charaktere sind auf unterschiedliche Weise besonders und entsprechen nicht den üblichen Klischees. Die Handlung ist in einzelne Plotstränge unterteilt, die in gewisser Weise zusammenhängen, man aber noch nicht jede Nuance der Verwobenheit erkennen kann. Zudem sucht man vergebens nach klassischen Liebesgeschichten. Die Autorin hat eine eher düstere und raue Fantasy-Story geschaffen, die gerade auch die Konflikte unserer heutigen Zeit aufgreift und das machthungrige und unersättliche Wesen unserer Gesellschaft sehr gut widerspiegelt. Dabei unterstreicht der angenehme und gut zu lesende Schreibstil von Nika S. Daveron den Anspruch an einen High-Fantasy-Roman.




Hourglass Wars Band 1 überzeugte mich zum Schluss doch noch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat mich die Geschichte voll in ihren Bann gezogen. Die Autorin hat eine Welt voller Kontraste und Konflikte kreiert, die mir viele Bilder in den Kopf gezaubert hat. Eine erstaunlich erfrischende und zugleich finstere Erzählung, die ich jedem Fantasy-Liebhaber ans Herz legen kann. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil und hoffe, dass ich nicht mehr allzu lange warten muss.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen