Mittwoch, 3. August 2016

Blogtourtag zu Nicky P. Kiesows "Noel & Noelle - Das Erwachen"


Herzlich willkommen zu Tag 5 der "Noel & Noelle - Das Erwachen"-Blogtour. Nachdem ihr gestern etwas mehr über die Nestlinge bei der lieben Tatii erfahren habt, werde ich euch heute auf eine ganz besondere Reise mitnehmen.
Noel und Noelle wurden in einer völlig fremden Welt und Zeit geboren und ich dachte, lad sie ein und entdecke mit ihnen gemeinsam unsere Welt. Ob krasser Kulturschock oder inspirierende Lebenserfahrung, im folgenden Interview könnt ihr nachlesen, wie es den beiden gefallen hat Volksfeste, Freizeit- und Themenparks oder Einkaufszentren zu besuchen.

Ich freue mich, dass ihr so zahlreich erschienen seid, um euch anzuhören, was Noel & Noelle auf ihrem Besuch in unserer Welt erlebt haben. Wir hatten eine spaßige Zeit zusammen und viel gesehen. Aber lest selbst:

Hallo ihr beiden, schön, dass wir uns hier nochmal zusammenfinden, um über unsere Erlebnisse zu sprechen. Was sicher alle brennend interessiert ist, wie war der erste Eindruck, als ihr hier ankamt? Und was war das merkwürdigste, was euch dabei begegnet ist?

Noelle: »Soll ich?«
Noel zuckt die Schultern. »Mach nur, ich kann dich eh nicht bremsen.«
Noelle: »Gut alsooo… Zuerst einmal muss ich euch fragen, warum jemand so verrückt sein konnte, Häuser bis in den Himmel zu bauen. Jedes Mal wenn einer dieser eisernen Flugdrachen über uns hinweggeflogen ist, hatte ich Sorge, dass er das nächste Haus streifen würde. Das war mir nicht geheuer. Als man uns dann noch sagte, dass ihr freiwillig in die Mägen der Drachen kriecht, um euch von einem Ort zum anderen bringen zu lassen, war ich wirklich entsetzt.«
Noel: »Sie ist bei so etwas ein wenig empfindlich, nachdem man Zaron sie hat fallen lassen.«
Noelle wirft Noel einen bitterbösen Blick zu, doch Noel fährt fort: »Was mich wirklich fasziniert hat, waren diese ganzen eisernen Kutschen, die ihr Autos nennt. Ich denke, sie sind wirklich nützlich, doch in unserer Zeit würden sie viel zu viel Krach machen.«
Noelle sieht währenddessen zu Newin und grinst. »Aber das Essen in der großen Kneipe, war spitze. Newin hat sich sogar einen Beutel Leckereien einpacken lassen.«
»Und diese vielen Leute…«, setzt Noel wieder an. »Ich finde es erstaunlich wie so viele Menschen übereinander wohnen können. Allgemein, dass es so viele Menschen auf einem Haufen gibt, ist wirklich beachtlich und dass hier alles mit einer Magieform, die sich Strom nennt, betrieben wird, fand ich fantastisch. So etwas könnten wir auch gebrauchen. Wenn man die  Magie hier für solche Zwecke benutzen kann, warum dann nicht bei uns? Ich werde jedenfalls ein paar Dinge ausprobieren, wenn ich zurück bin.«


Unser allererster Stop führte uns in einen Zoo, was hat euch dabei am meisten irritiert und am besten gefallen?


Noelle schaudert: »Der haarige Mensch. Ich begreife, warum man so etwas hinter Gittern sperrt. Wäre es aber nicht einfacher ihm die Haare auszureißen, damit er keine Kinder mehr erschreckt? In unserer Welt nennt man so jemanden einen Muckwicht.«
Noel kratzt sich am Kinn: »Faszinierend war dieses große Tier mit diesem langen Hals. Eine Giraffe,
oder? So hieß sie glaub ich. Sie ist so riesig und doch so… ruhig. Sie eignen sich weder als Reittier noch als Wachtier. Sie ist eher zur Zierde da. Ich denke, unsere Könige würden viel für sie zahlen, obwohl sie nutzlos ist.«
Noelle: »Aber so einen Löwen würd ich mir auch nicht halten wollen.«
Noel: »Mit etwas Erziehung würden sie sicherlich wunderbare Wachtiere abgeben.«
Noelle »Ah! Und der weiße Bär! Wen würd ich glatt mit nach Hause nehmen, wenn ich wüsste, dass Zaron ihn nicht grillen würde.«


Nach dem anstrengenden Tag bei den wilden Tieren durften wir abends ein tolles Essen in einem angesagten Restaurant genießen. Eure Gesichter waren teilweise zum schießen komisch? Was ging euch durch den Kopf?

Noel grinste verlegen: »Naja, die Klos waren…«
Noelle »FANTASTISCH! Wenn wir zurück sind, wirst du mir sofort so eins bauen.«
Noel runzelt die Stirn: »Und wie soll ich das machen?«
Noelle »Dir wird schon etwas einfallen. Immerhin brauchst du nur einmal wedeln und die Werkzeuge hören auf dein Kommando. So schwer wird das schon nicht!«

Noel öffnet den Mund, schließt ihn aber wieder und schüttelt den Kopf. Dann schaut er wieder nach vorn. »Am eigenartigsten waren die ganzen Gerätschaften, die ihr zum Essen benutzt. Es ist so kompliziert und unsinnig, wenn man doch Hände und einen Löffel besitzt. Am eigenartigsten waren diese kleinen Körner, die ihr mit diesen Holzstäbchen gegessen habt. Selbst Newin hat sich darüber lustig gemacht.«
Noelle: »Newin hat sich eher darüber amüsiert, dass dir der Reis immer runtergefallen ist.«
Noel: »Ah Reis, ja so hieß das Zeug.« Er kratzt sich am Kinn. »Ich war einfach von diesem Zauberbild abgelenkt, auf dem die Menschen einem Ball nachgelaufen sind.«
Noelle hob die Braue: »Sicher, dass es nicht die Dienstmagd war, die dir das Essen brachte? Ich war mir sicher, dass du auf ihre Beine gestarrt hast.«
Noel errötet. »Ich habe mich nur über die Eigenheit gewundert, dass Menschen mit so kurzen Röcken herumlaufen. Man sieht viel zu viel, findest du nicht?«
Noelle zuckt die Schultern. »Vielleicht wollte dir dieses Mädchen auch nur anbieten, mit ihr ein Haus zu bauen.«
Noels Augen weiten sich. »Meinst du?«
Noelle: »Wer weiß, immerhin rennen die Menschen hier auch mit rollenden Schuhen an den Füßen herum. Ich denke, die Sitten hier sind nicht die gleichen, wie bei uns.«
Noel schaut nach vorn. »Jedenfalls war das Essen sehr gut.«
Noelle grinst: »Zumindest das, was in deinem Mund und nicht auf der Hose gelandet ist.«
Auch sie sieht wieder nach vorn. »Toll war das Blubberwasser. Wir sollten unbedingt etwas davon mitnehmen.«
Noel: »Kommt nicht in Frage! Nachdem du die schwarze Brühe getrunken hast, hast du die ganze Zeit gekichert und wirktest wie auf Dracobeeren. Ich sag dir, das Zeug ist nicht gut für dich.«


Die Suite in dem Luxushotel scheint euch wirklich gefallen zu haben. Mir hat ein Vögelchen gezwitschert, dass vor allem der Whirlpool für viel Spaß gesorgt hat… Besonders erheitert hat mich ja auch die Geschichte, dass ihr panisch an die Rezeption gelaufen seid, weil ihr ein Strudelbecken im Zimmer habt, aus dem das Wasser in ein Loch wegläuft…

Noel: »Die Frage musste kommen…«
Noelle: »Ich sagte doch, das regnet niemanden auf dem Kopf!«
Noel seufzt: Das war dann wohl mein Verschulden. Ich hatte keine Ahnung von den unzähligen Rohren, die überall langlaufen.«
»Er hat sogar versucht das Wasser mittels Magie zurückzuholen!«, warf Noelle ein.
Noel warf ihr einen grimmigen Blick zu. »Es war ein Versuch wert. Leider funktioniert meine Magie hier etwas anders. Das Wasser kam aus dem Badezimmer zu uns geflossen und daraufhin sind wir zu der Frau gelaufen, die neben der Glastür saß.«
Noelle: »Ihr Gesicht war etwas schockiert, als sie die Überschwemmung sah…«, gestand Noelle.
»Aber alles in allem waren die Betten wirklich toll.«
Noel: »Und die Aussicht.«

Der nächste Tag war ja eingeplant für Shopping. Gemeinsam haben wir das Center in Oberhausen unsicher gemacht. Das ist das zweitgrößte Einkaufszentrum, das wir hier in Deutschland haben. Wie kauft ihr normal eure Sachen ein? Habt ihr auch Läden oder wie läuft das bei euch normal ab? Und was war euer Highlight in dem Einkaufstempel?

Noelle: »Also eigentlich versorgt mich Vinara mit Sachen. Sie hat einen guten Geschmack.«
Noel: »Ich habe sie früher selbst genäht, wie jeder Lehrling. Man erhält Stoffe und muss sie verwenden. Viele nutzen ihre Magie dazu, aber das hab ich mich früher nicht wirklich getraut, aus Angst das Haus anzuzünden oder etwas anderes zum Explodieren zu bringen.«
Noelle: »Aber es war schon ziemlich überwältigend. All die Sachen… Allein diese… diese B irgendwas, die man mir andrehen wollte. Ich war schon etwas schockiert, dass eine Frau so etwas in der Öffentlichkeit trägt. Mir konnte nur niemand erklären zu welchem Anlass.«
Noel sieht an die Decke: »Ich hab da so meine Vermutungen.«
Noelle wirft ihn einem fragenden Blick zu, doch er ignoriert ihn und blickt wieder ernst nach vorn.
»Ich fand es irgendwie nicht in Ordnung, dass so viel an einem Platz gehortet wird. Es gibt viele Menschen, die haben kaum etwas anzuziehen und dort stapelt es sich in Massen. Man sollte es besser verteilen und denen zukommen lassen, die es wirklich dringend brauchen, statt sich 10 Garnituren auf ein Pferd zu packen, die man ohnehin nicht zugleich tragen kann.«
Noelle: »Das ist wohl wahr… Aber hier leben auch unzählige Menschen. Bei uns besteht ein Dorf aus maximal 100 Personen. Wenn sie so viel Kleidung hätten, würden sie damit noch viele
Generationen versorgen können.«
Noel lächelt wieder. »Aber dieser Winkinger Hut, der war toll. Ich begreife nicht, warum nicht jeder damit herumläuft. Er ist wirklich praktisch. Ich bin mir sicher, dass man den Hörnern auch magische Fähigkeiten verleihen könnte, die seinen Träger nützen würden.«
Noelle seufzt. »Du und dieser dämliche Hut. Ich erinnere mich noch gut daran, dass sie uns nicht in.. wie hieß dieses Land noch mal, in dem die riesige Maus und Ente herumlief?«
Noel: »Disneyland?«
Noelle: »Ah ja! Genau, sie wollten uns damit nicht hineinlassen, als würden wir tatsächlich Waffen darin verstecken, wenn wir doch Magie wirken können…«
Noel: »Man hätte die Hörner wirklich… «
Noelle: »Ja, ja ich weiß! Du und dieser Hut! Okay kommen wir zur nächsten Frage!«

Wenn wir gerade beim Thema sind: Nach diesem Erlebnis waren Freizeitparks angesagt. Zum einen Disneyland mit vielen bunten Figuren und Fahrgeschäften und zum anderen mein Highlight The Wizarding World of Harry Potter. Ihr seid mit Magie großgeworden und für euch ist es normal, dass Magie gewirkt wird. Wir haben leider nur Illusionen und Fantasiegestalten, die zaubern können. Gerade die Geschichten um Harry Potter faszinieren die Menschen besonders. Wie haben euch die Themenparks gefallen? Was hat euch am meisten beeindruckt?

Noelle wird blass: »Erinnern Sie mich nicht daran!« Sie legt sich eine Hand auf den Magen.
»Mir wird gleich wieder ganz schlecht, wenn ich an dieses Looping-Ding denke. Das war schlimmer als jeder Drachenflug!«
Noel schmunzelt. »Ich fand es ganz amüsant. Aber ich fliege auch nicht jeden Tag auf einem Drachen durch die Gegend.«
Noelle: »Willst du tauschen?«
Noel zögert. »Kommt auf den Drachen an, der mich auf sich reiten lässt. Wenn es Zaron ist, verneine ich.«
Noelle »Ich wusste es!"
Noel schaut wieder nach vorn: »Zum Thema Magie. Ich finde es etwas albern erst einen Stab benutzen zu müssen. Das wäre, als würde man erst irgendein Gedicht aufsagen und dann…«
Noelle kichert.
Noel: »Was ist?«
Noelle: »Ach nichts. Ich muss mich nur gerade an eine Aussage erinnern, in der mir jemand erklärt hat, dass Drachen auch nicht erst mit den Hinterteilen wackeln müssen, um Magie zu wirken.«

Noel schaut sie verständnislos an.
Noelle: »Egal! Mach weiter!«
Noel (immer noch verwirrt): »Nun, jedenfalls fand ich das eher albern. Sie sollten mal zu uns kommen, um richtige Magie zu erlernen. Ich denke, das wäre wirklich effektiver.«
Noelle: »Ich fand es ganz unterhaltsam. Besonders dieses Feuerwerk…«
Noel rollt die Augen: »Wenn es um so was geht, bist du wirklich ganz, Mädchen.«
Noelle boxt ihn auf den Arm, doch er ignoriert es und schaut nach vorn.
»Aber die ganzen Attraktionen waren wirklich interessant. Es war… - nun eigentlich ist es ja auch so - als würde man in eine ganz andere Welt kommen.  So viele verschiedene Dinge an einem Ort. Es war unglaublich.«


Zum Abschluss unserer Reise habe ich euch auf das Oktoberfest mitgenommen. Das Ausnahmespektakel in Bayerns Landeshauptstadt lockt jedes Jahr mehrere Millionen Menschen aus unserer gesamten Welt an. Es wird gefeiert, gegessen und alle haben eine gute Zeit. Das Ganze ist so berühmt und beliebt, dass es mittlerweile auf der ganzen Welt verteilt Nachahmer gibt. Wie hat euch das Fest gefallen? Hat euch das Essen geschmeckt?

Noelle: »Das Essen war… naja. Am schlimmsten dieses Gebräu, dass in große Krüge aus Fässern abgefüllt wurde. Und die Wurst war naja.. okay. Aber diese gelbe Soße… der Senf?... der war scheußlich.«
Noel: »Ich weiß nicht, was du hast. Ich fand es eine Erfahrung wert. Für mich war nur das Gedrängel nichts und die Lautstärke. Aber das gefiel mir in diesem Disneyland auch nicht so wirklich.«
Noelle: »Er ist eher der ruhige von uns.«

Zum Abschluss würde ich gerne erfahren, was eure absoluten Lieblingsmomente waren? Was werdet ihr vermissen und was definitiv nicht? Würdet ihr uns noch mal besuchen kommen oder war der „Kulturschock“ zu groß?

»Das KL… «
Noel: »Du willst nicht wirklich DAS nennen, oder? Es gab viel Besseres! Was ist mit den Löwen? Oder dem Winkingerhut?«
Noelle schnaubt. »Nimm du deinen Hut. Ich nehme das Klo. Es ist einfach magisch. Das eine hatte sogar Musik, erinnerst du dich?«
Noel ignoriert die Frage: »Es war auf jeden Fall eine Erfahrung wert. Aber ich denke, ich verzichte. Ich mag meine Welt und bleibe lieber dort. Hier ist mir irgendwie zu viel los und die Berge fehlen mir. Trotzdem danke ich dafür, dass wir hierher eingeladen wurden.«
Noelle: »Ich denke, ich würde noch mal wieder kommen. Besonders das Eis war verdammt lecker!«


Ich danke euch für dieses einmalige Erlebnis. Ich werde es nie vergessen und freue mich, dass ich ein Teil davon sein durfte.


Noel&Noelle: Wir danken ihnen auch und vielleicht sieht man sich noch einmal wieder. Man weiß ja nie, wohin das Schicksal einen fliegt. Bis bald!



Natürlich gibt's auch wieder was tolle Preise zu gewinnen.

1 signiertes Band Noel 1 oder Noel 2
2x Doppelband als Ebook und
3x Ebook Noel 1 und
3x Ebook Noel 2

Jeden Tag könnt ihr an den einzelnen Tourstopps durch die Beantwortung der jeweiligen Tagesfrage Lose sammeln, mit denen ihr am Ende in den Lostopf zur Verlosung dieser genialen Preise hüpft.

Ich möchte heute von euch wissen:

Welche der beschriebenen Erlebnisse der beiden gefällt euch am besten und warum? Zudem würde ich gerne wissen, wohin ihr die zwei in unserer Welt entführt hättet.


Teilnahmebedingungen
*Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab 18 Jahren möglich. Andernfalls ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
*Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz.
*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
*Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
*Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
*Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf.
*Der Gewinner ist damit einverstanden öffentlich genannt zu werden.
*Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
*Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
*Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
*Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
*Das Gewinnspiel endet am 07.08.2016 um 23:59 Uhr.
*Der Gewinner wird per Mail kontaktiert!
*Der Beitrag der Gewinnernennung wird jeweils in der ersten Woche des Folgemonats veröffentlicht

Hier noch der weitere Tourfahrplan, damit ihr nichts verpasst:

30.07 Behind the Scenes heute bei Sonja
31.07 Eine Tour durch Drachendorf Tamara
01.08 Drachenkunde Marina
02.08 Die Nestlinge Tatii
03.08 Eine außergewöhnliche Reise bei uns
04.08 Eure Fragen an Nicky P. Kiesow Nadja

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag, bei dem man glaube gar nicht anders kann als sie ins Herz zu schließen(jedenfalls habe ich das gerade getan). Das war wirklich total klasse gemacht.
    Ich kann mich gar nicht so richtig entscheiden, welches der Ereignisse mir am besten gefällt, da alle richtig toll waren und jedes auf seine Weise besonders und cool war. Ich denke aber, ich entscheide mich dann für das Erlebnis im Zoo, da ich sie dort sofort ins Herz geschlossen habe und sie mir auf Anhieb richtig sympathisch wurden. Sie wirkten im Zoo irgendwie so niedlich, wie kleine Kinder, die das erste Mal so etwas sehen(es war für sie ja auch das erste Mal). Ich stelle mir da irgendwie vor, dass die beiden bei jedem neuen Tier/Eindruck so ein glitzern in den Augen haben. Genauso toll fand ich aber definitiv das Restaurant, da ich das einfach genial fand. Allein das Gespräch der zwei war ja schon echt lustig und ich musste vom Anfang an grinsen, da es sehr niedlich war, das Noelle so von den Klos begeistert war :D Ich weiß man soll sich nur eins auswählen, aber ich muss die beiden nehmen. Ich hätte die zwei in unserer Welt entweder nach Kanada oder Schottland entführt, da ich die jeweilige Weite und Natur super finde(aber dann läge Kanada doch weiter vorne) und mich diese Orte allein von Bildern schon total faszinieren.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. mir gefällt kein bestimmtes weil ich beides spannend finde und selber gerne mit dabei gewesen wäre und dies zusammen mit den beiden erlebt hätte! Wohin ich sie entführt hätte?? Keine Ahnung das kann ich aus dem Bauch hinaus nicht entscheiden-da hätte ich die Situation leben müssen um dies zu wissen! :-D
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com
    * und gerne mein Glück weiter für eines der Prints versuche*

    AntwortenLöschen
  3. Von Karin Felme erreichte mich folgende Email:
    Also gut da ich in Franken ist auch noch in Bayern wohne !! Und noch nie auf dem Oktoberfest gewesen bin. Hat mir das eigentlich am Besten gefallen
    Weil es so typtisch bayerisch ist ..eine Mass...ne Wurschsemmel...Musi...und schon sind Bayern glücklich. Auch wenn es den beiden nicht so toll letztendlich gefallen hat.

    Und einladen würde ich die beiden gerne nach Nürnberg...Berichtigung der Burg, das Haus der Albert Dürer ist auch einen Besuch wert., Erfahrungsfeld der Sinne, Germanisches Nationalmuseum und wenn es passt auch gerne mal ein Fussball des 1. FC. Nürnberg live erleben. Auch einen Zoo gibt es in Nürnberg . Den nennt man bei uns aber Tiergarten hätten wir im Angebot. Ich erwähne Tiergarten/Zoo deshalb gerne weil, beide von Tieren doch sehr angetanen waren....Besonderheit im Tiergarten in Nürnberg ...die Delfine....


    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich komm dich in nürnberg mal besuchen :D wollte schon immer mal delfine live sehen :D

      Löschen
  4. Disneyland, weil ich es dort auch total schön fand.
    Ich hätte die zwei nach Sylt entführt, ich liebe diese Insel.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Huhu....
    Ich fand den Zoobesuch toll ( der haarige Mensch 😂😂😂)soetwas haben die ja noch nicht erlebt. Da sind die Eindrücke herrlich lustig.

    Wo ich sie hin entführt hätte? Keine Ahnung... vielleicht an die Nordsee für eine Wattwanderung oder Seehundstation besichtigen.

    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    danke für deinen schönen Beitrag. Der Tag im Zoo hat mir gut gefallen. Ich mag mir auch sehr gerne Tiere anschauen und sie beobachten. Ich würde sie mal auf einen Delfinausflug auf dem Roten Meer mitnehmen. Ich bin mir sicher, sie würden es, genauso wie ich, lieben, mit freilebenden Delfinen zu schwimmen.
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen

Harry Potter - Delivery Owl