Sonntag, 30. Oktober 2016

Lesetipp - Rezension zu Sylvia Steeles "Die Immergrün Saga - Gestohlene Vergangenheit"


Seiten: 450
ISBN: 978-3-98178-292-9
Preis: 14,90€ (Print) / 4,99€ (E-Book)
Erschienen: 06/2016
Genre: Fantasy/ Science Fiction
Kaufen kannst du es hier oder beim Verlag
Eine Leseprobe könnt ihr hier downloaden




»Weißt du, wie lang ich schon nach dir suche? Wie viele Jahrhunderte? Du bist meine Frau.«
Alisha ahnt während der Party zu ihrem 18. Geburtstag nicht, dass die Worte des mysteriösen Unbekannten mehr Wahrheit beinhalten als sie glauben will.
Als Alisha am nächsten Tag mithilfe ihres geheimnisvollen Exfreundes David nur knapp einem Überfall entkommt, spürt sie, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Welche Rolle spielt David, der sie verletzt in das Haus ihres Großvaters bringt, und was versucht er vor ihr zu verbergen?
Noch weiß Alisha nicht, welch übermächtiger Feind ihr nach dem Leben trachtet, welch düstere Geheimnisse in den Schatten der Vergangenheit verborgen liegen.



Bestimmt könnt ihr es bald nicht mehr hören, aber das Cover hat mich verzaubert. Die junge Frau, der verträumte Blick und das satte Grün, haben mich neugierig gemacht. Zusammen mit dem Klappentext und den vielen guten Rezensionen war schnell klar, das Buch muss ich haben.
Ich kam gut in die Geschichte rein, neben einem spannenden Plot erwarten den Leser interessante und vielseitige Charaktere, eine Menge Geheimnisse und gefährliche Situationen und nicht zu vergessen, ein angenehm flüssig zu lesender Schreibstil. Sylvia Steele hat eine wundervolle Art zu schreiben und malt mit ihren Worten sehr intensive Bilder, die einen leicht in die Szenerie abtauchen lassen. Mit ihren Umschreibungen gibt sie dem Roman Tiefe, ohne ihn durch zu viele Kleinigkeiten und Detailversessenheit zäh werden zu lassen.
Ich lese gerne Fantasy und die Idee und Umsetzung gefiel mir sehr gut, allerdings war ich anfangs etwas irritiert, als die Science Fiction Elemente hinzukamen. Auch wenn mir dieses Genre, wie ihr bestimmt mittlerweile wisst, nicht zu sehr liegt, hat mich Alishas Geschichte gefesselt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Die Handlung ist sehr gut durchdacht und liebevoll ausgearbeitet. Man lernt die beiden Protagonisten Alisha und David kennen, aus deren Perspektive die Geschichte abwechselnd erzählt wird und was die Figuren sehr lebendig werden lässt, da man ihre Gefühle und Gedanken mit ihrem Handeln leichter verbinden kann. Beide sind ihrem Schicksal verpflichtet und dadurch oft hin und her gerissen zwischen Herz und Verstand. Aber viel mehr möchte ich euch dazu nicht sagen, denn ich möchte euren Lesegenuß nicht schmälern.




Ein tolles Buch über Liebe, Freundschaft und Schicksal. Eine fantastische Story, die mich von der ersten Seite an verzaubert und begeistert hat. Das Ende kam zum einen viel zu schnell und zum anderen mit einem fiesen Cliffhanger. Wer ein Problem mit zu spannenden und geheimnisvollen Endszenarien hat, sollte besser erst mit dem Lesen beginnen, wenn der nächste Band in den Startlöchern steckt. Ich muss leider warten und freu mich riesig zu erfahren, wie es weitergeht.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Harry Potter - Delivery Owl