Montag, 19. Dezember 2016

Lesetipp - Rezension zu Cornelia Funkes "Die Feder eines Greifs"


Verlag: Dressler
Seiten: 416
ISBN: 978-3791500119
Preis: 18,99€ (Print) / 13,99€ (E-Book)/ 24,99 (Hörbuch-CDs)
Erschienen: 09/2016
Genre: Jugendfantasy
Kaufen kannst du es hier
#CorneliaFunke
#DresslerVerlag
#DieFederEinesGreifs



Zwei Jahre nach ihrem Sieg über Nesselbrand erwartet Ben, Barnabas und Fliegenbein ein neues Abenteuer: Der Nachwuchs des letzten Pegasus ist bedroht! Nur die Sonnenfeder eines Greifs kann ihre Art noch retten. Gemeinsam mit einer fliegenden Ratte, einem Fjordtroll und einer nervösen Papageiin reisen die Gefährten nach Indonesien. Auf der Suche nach dem gefährlichsten aller Fabelwesen merken sie schnell: sie brauchen die Hilfe eines Drachens und seines Kobolds.



19 Jahre nach Veröffentlichung des ersten Bandes kam jetzt endlich die langersehnte Fortsetzung in die Buchläden. Covertechnisch hat #Dressler mit seiner Neuauflage meiner Meinung nach eine Schippe obendrauf gelegt und die Romane äußerst ansprechend verpackt.
Für mich hat sich Cornelia Funke mit dem zweiten Band ihres Drachenreiters noch mal gesteigert. Im Vergleich zu Band eins hat „Die Feder eines Greifs“ deutlich mehr Zeichnungen und Illustrationen im Innenteil und auch die Figuren und kleinen Botschaften, die die Autorin in der Handlung dezent verarbeitet, sind viel liebevoller und vielseitiger. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich den ersten Teil schlecht finde, aber ich denke, man merkt beim Lesen, dass die Autorin gereift ist und über mehr Erfahrung beim Schreiben verfügt. Ein absoluter Pluspunkt, der mir im „Drachenreiter nicht wirklich gefehlt hat, aber jetzt durch Band zwei vor Augen geführt wird, ist das Glossar am Ende des Buches, in dem die Autorin neben den vielen unterschiedlichen Fabelwesen auch die Menschen und Handlungsorte vorstellt und man während dem Lesen dort wichtige Informationen nachschlagen kann. Sprachlich wie immer top, liest es sich äußerst flüssig und entführt einen in wundervolle und fantastische Welten, die vor unseren Augen versteckt passieren.




Ein modernes Märchen, das Jung und Alt gleichermaßen zum Träumen anregt und mit seiner vielseitigen und bunten Welt den Leser entführt. Cornelia Funke vermittelt mit ihrer Geschichte Werte wie Liebe, Freundschaft, Respekt und Vertrauen, Werte, die heute leider oft zu kurz kommen. Vielleicht ist es auch deshalb wichtig, dass wir unsere Kinder zum Lesen animieren, denn in Büchern wie diesem bekommen sie es auf unterhaltsame Weise vermittelt und wir Erwachsenen sollten öfter mal ein Buch in die Hand nehmen, das uns aus dem Alltag entführt und uns an manche Dinge wieder erinnert. Eine absolute Leseempfehlung für Fantasy-Fans allen Alters.




Kommentare:

  1. Guten Abend Martina!

    Ich lasse dir jetzt schonmal liebe Weihnachtsgrüße da und wünsche dir tolle Feiertage mit lieben Menschen ohne Stress und vielen Geschenken! Komm gut ins Neue Jahr mit viel Glück, Gesundheit und Lesezeit für 2017!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausend Dank meine Liebe,
      das wünsche ich dir und deinen Liebsten auch :-)

      Löschen