Samstag, 17. Dezember 2016

Weihnachtlicher Lesetipp - Rezension zu Katharina Secks "Die silberne Königin"

Quelle: Amazon

Seiten: 368
ISBN: 978-3404208623
Preis: 12,00€ (Print) / 9,49€ (E-Book)
Erschienen: 10/2016
Genre: Fantasy
Kaufen kannst du es hier
#BasteiLübbe #KatharinaSeck
#DieSilberneKönigin



Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit - über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst -



Bei diesem Buch hat mich eben dem schönen Cover vor allem der Klappentext angesprochen. Märchenhafte Fantasy, ein wenig düster und geheimnisvoll, die ideale Lektüre vor Weihnachten also.
Ich kam sehr leicht in die Geschichte rein, auch wenn die Namen ein wenig gewöhnungsbedürftig waren. Der Schreibstil der jungen Autorin ist sehr angenehm und ich war positiv überrascht, dass es sich hierbei um einen Debütroman handelt. Sie hat mich in eine zauberhafte Welt entführt, die zum einen sehr einfach und karg und zum anderen voller Mysterien ist, die es als Leser zu erkunden gilt. Mit ihren Worten hat Katharina Seck mir frostige aber dennoch wundervolle Bilder in den Kopf gemalt, die mich nicht losgelassen haben. Am besten hat mir das Märchen gefallen, dass in die Geschichte eingebettet ist, wobei Emmas Schicksal auch etwas Märchenhaftes hat. Die einzelnen Charaktere hat sie mit sehr viel Liebe beschrieben und man kann sich sehr leicht in sie hineinversetzen. Ich mag die teilweise sehr krassen Wesenszüge der Protagonisten und Nebenfiguren, denn genau die Vielseitigkeit spiegelt auch ein Stück weit die gesamte Stimmung des Romans wieder. Wer ist gut? Wer ist böse? Wird am Ende das Glück Einzug halten oder ist die Situation aussichtslos. Ich wurde sehr oft überrascht und die Art, wie die Handlungsstränge von der Autorin gezogen wurden, hat mir sehr gut gefallen.




Ein wundervolles Märchen, das Fantasy-Fans nicht nur so kurz vor Weihnachten begeistern wird. Katharina Seck hat mich mit ihrem angenehmen und bildreichen Schreibstil ebenso verzaubert, wie ihre Figuren mit ihren außergewöhnlichen Wesenszügen. Ich wurde beim Lesen einige Stunden in eine kalte und karge Welt voller Schnee und Eis entführt und dennoch haben es Emma und die kleinen Besonderheiten ihrer Geschichte geschafft, mich zum Träumen zu bringen. Ein absolutes Must-Read für Fantasy- und Märchen-Liebhaber.




Kommentare:

  1. Ein tolle Rezi 💖
    Ich war ganz genauso begeistert von dem Buch. Dachte anfangs ja auch, dass es kein deutsches Buch ist, da Lübbe ja meines Wissens nach fast nur Übersetzungen hat und war dann auch total baff. Von mir gab es auch 5 Sterne und das wird auch eines der Bücher die bei mir immer den Winter einleiten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das höre ich gerne. Anfangs war ich etwas irritiert, denn ich konnte die Geschichte nicht so ganz einordnen. Aber sie hat mich in ihren Bann gezogen und ich habe genossen, mal wieder etwas zu lesen, das nicht nach klassischem Schema aufgebaut ist.
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
    2. Auch ein bisschen traurig, dass es etwas ganz besonderes ist, das etwas nicht dem Schema entspricht. Andererseits wäre es sonst wohl nicht so besonders, aber ich habe manchmal auch das Gefühl, dass sich alles ein wenig im Kreis dreht

      Löschen

Harry Potter - Delivery Owl