Mittwoch, 8. Juni 2016

Rezension zu Åsa Bökers "Im Glanz der Welten - In den Nordlanden 1"


Titel: Im Glanz der Welten-In den Nordlanden 1
Autor: Åsa Böker
Seiten: 324
ISBN: 978-3-946608-01-1
Preis: 4,99€ (E-Book), Print erscheint im August 2016
Erschienen: 05/2016
Kaufen kannst du es hier





Die sechzehnjährige Silke aus dem schwedischen Silvbro flüchtet nach einer Mobbingattacke in die Anderswelt »Nordland«. Nach dem Übergang begegnet sie zwei gleichaltrigen Mädchen, die sich bereits im Leben behaupten mussten: Yrsas Mutter wurde als Hexe verbrannt und Unna ist gezwungen, als riesenhafte Missgeburt in der Schmiede ihres Vaters zu schuften. Zusammen machen sich die Mädchen auf, dem Jahrhundertereignis Nordlands zu folgen: Leit. Unter Bewachung von grimmigen Soldaten ziehen eintausend zwangsrekrutierte Pflückerinnen aus, um die heiligen Diamantblumen zu ernten, die im unwegsamen Moor Fenmarken wachsen. Den Befehl über alle hat der ehrgeizige Anführer Crispin Silberschwert, der die Ehre seiner Familie wiederherstellen muss. Doch die Arbeit im Moor ist gefährlich und nicht alle Mädchen werden Leit überleben.




Ich weiß gar nicht mehr genau, was mich mehr in den Bann gezogen hat, der verheißungsvolle Klappentext oder der geheimnisvolle Blick des rothaarigen Mädchens auf dem Cover.
Der Einstieg ins Buch war etwas schleppend, da ich die vielen unterschiedlichen Perspektiven und Figuren anfangs nicht so ganz einordnen konnte. Insgesamt spielt das Buch in zwei Welten und wird aus der Sicht fünf verschiedener Figuren erzählt. Was mir zu Beginn eher verwirrend vorkam, wurde schnell zum großen Pluspunkt dieser Geschichte. Die einzelnen Blickwinkel aus denen erzählt wird, lassen die Protagonisten viel facettenreicher erscheinen, da der Leser einen persönlicheren Einblick in die Gedanken und Gefühle der Akteure bekommt und die Erzählung dadurch differenzierter erleben kann. Geschickt hat die schwedische Autorin gegenwärtige gesellschaftliche Probleme und Missstände mit spannenden und fantastischen Elementen verwoben und daraus einen Fantasyroman mit aktuellem Bezug geschaffen. Themen wie Mobbing, sozial schwache Familienstrukturen, Rassismus und alltägliche Pubertätsprobleme werden geschickt aufgegriffen und eingebracht. Mir war zwar bekannt, dass auch Schweden, wie die meisten Länder heutzutage, mit vielen unterschiedlichen sozialen Problemen zu kämpfen hat, doch diese Geschichte hat mir das ein wenig „näher“ gebracht. Es war sehr spannend mal nicht die klassischen Settings zu erleben, sondern mit Skandinavien literarisches Neuland zu betreten. Der angenehm flüssige und bildreiche Schreibstil von Åsa Böker hat mich durch das Buch gleiten lassen. Binnen weniger Stunden hatte ich diesen fesselnden Reihenauftakt verschlungen und traurig feststellen müssen, dass ich leider noch einige Zeit auf die Fortsetzung warten muss.




Auch wenn ich kleinere Einstiegsprobleme hatte, kann ich diesen Roman wirklich nur wärmstens empfehlen. Die gesellschaftskritischen Aspekte regen den Leser zum Nachdenken an, ohne aber den Lesegenuss zu mindern. Fantasy meets Reality. Ein Jugendroman, der kurzweilig und äußerst unterhaltsam Teenagerprobleme unserer Zeit aufzeigt. Der Roman macht definitiv Lust auf mehr und ich muss gestehen, dass ich es kaum erwarten kann, den nächsten Teil endlich lesen zu können.
Ein Fantasyroman, der die Augen vor der Realität nicht verschließt und Leser allen Alters anspricht.







Kommentare:

  1. Hey :-)

    Sehr schöne Rezension. Ich hab das Buch auch schon gelesen und es hat mir sehr gut gefallen <3

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank :-)
    Mich hat es irgendwann nicht mehr losgelassen. Und ich wollte unbedingt wissen , wie es weitergeht. Der Cliffhanger ist wirklich fies :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen