Mittwoch, 6. Juli 2016

Rezension zu Carmen Gerstenbergers "Schattenwelt- Erwachen"

Titel: Schattenwelt - Erwachen
Autor: Carmen Gerstenberger
Verlag: bookshouse
Seiten: 315
ISBN: 978-9963-53-234-6
Preis: 12,99€ (Print) / 2,99€ (E-Book)
Erschienen: 01/2016
Kaufen kannst du es hier




Für die Menschen, die unter der strengen Kontrolle der Oberen aufwachsen, sind sie nur ein Gerücht, ein Flüstern, das der Wind von Zeit zu Zeit weiterträgt. Ihren Namen zu nennen, gleicht Blasphemie, und in den verbotenen Schriften über sie zu lesen, wird mit dem Pranger bestraft. Auf Sasha haben die Legenden über die verbotenen Kreaturen schon immer einen besonderen Reiz ausgeübt. Für die Herrscher dieser Welt sind sie schlichtweg nicht mehr existent. Vampire.
Als sie Darius begegnet, fühlen sie sich übernatürlich zueinander hingezogen. Sasha zögert nicht und schließt sich Darius an. Gemeinsam suchen sie nach uralten Hinweisen, um einem verloren geglaubten Geheimnis auf die Spur zu kommen. Ein Artefakt, das seiner dem Untergang geweihten Rasse eine Chance geben könnte.




Ich liebe Vampirgeschichten, weshalb ich mich auch riesig freute, dass ich für eine Blogtour „Schattenwelt – Erwachen“ von Carmen Gerstenberger lesen durfte. Mit dem Cover hätte ich ehrlich gesagt keine Fantasy-Vampirstory verbunden, denn die dargestellte Szene erinnerte mich mehr an einen Liebesroman mit viel prickelnder Erotik.
Doch das Buch hat mich wirklich positiv überrascht. Die Geschichte um Sasha und Darius war erfrischend anders. Ich hatte nicht das Gefühl „wieder einen von unzähligen Vampirromanen“ zu lesen. Sprachlich angenehm und sehr flüssig zu lesen, glitt ich durch die Geschichte hindurch. Die Seiten flogen nur so unter meinen Fingern hinweg. Die vielschichtigen und abwechslungsreichen Wesenszüge lassen die Figuren tiefgründig und lebendig erscheinen und man kann sich gut in ihre Gedankengänge und Gefühle hineinversetzen. Besonders Sasha hat es mir angetan. Ihr Mut und die Neugier, mit der sie Darius und seiner Welt begegnet, ist beeindruckend. Andere hätten sich sicher vor den Konsequenzen der Obrigkeit gefürchtet.
Mit dem Wechsel der unterschiedlichen Erzählperspektiven erhält der Leser einen beinahe allumfassenden Einblick in die Szenerie und durch gezielte Rückblicke wird auch die Vergangenheit soweit beleuchtet, dass man das Gefühl hat, voll im Bilde zu sein. Toll gezogene Spannungsbögen und überraschende Wendungen machen die Geschichte ebenso aufregend und mitreißend, wie die Erotik, die Intrigen, die Kämpfe und der Humor, den die Autorin gekonnt zu einem grandiosen Trilogieauftakt, der Lust auf mehr macht, vereint. Am allerbesten hat mir aber das Spiel mit meinen Emotionen und Stimmungen während des Lesens gefallen. Die bildreiche Sprache hat ein Wechselbad der Gefühle in mir ausgelöst. Immer wieder wurde ich von einem Gefühl zum nächsten getragen, mal neugierig, dann erregt, mal spannungsgeladen, dann wieder wütend. Ein wahrlich abwechslungsreicher Lesespass.





Ein toller Vampirroman, der Lust auf mehr macht. Ich hatte schon erwartet, dass ich gut unterhalten werde, aber dennoch hat mich die Erzählung positiv überrascht. Das Buch habe ich beinahe in einem Rutsch gelesen, denn es war so spannend geschrieben, dass ich es nicht weglegen wollte. Ein Roman, der mich als emotionalen Leser absolut und kurzweilig unterhalten hat. Ich kann dieses Buch wirklich jedem wärmstens empfehlen, der gerne Paranormal Romance oder Fantasy liest.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen