Mittwoch, 21. September 2016

Rezension zu Elvira Zeißlers "Klang der Magie - Edingaard Band 2"


Titel: Edingaard- Der Klang der Magie
Verlag: BookRix
Seiten: 430
Preis: 12,00€ (Print)/ 3,99€ (E-Book)
ISBN: 978-3739663340
Erschienen: 07/2016
Genre: Fantasy Liebesroman
Kaufen kannst du es hier


Alles umsonst - der Weg durch die Loreley, die Flucht vor Brin, dem Krieger, der sie so gnadenlos verfolgte, all die Qualen, die sie bei Elaina ertrug! Und wofür? Für ein bitteres Erwachen in einer unbekannten Welt?

Finstere Wolken brauen sich über Edingaard zusammen. Der größte Schwarzmagier der Geschichte sammelt erneut seine Truppen um sich, während Cassy im Kerker von Rondirai kraftlos und verzweifelt nach einem Ausweg sucht. Ausgerechnet der düstere Brin steht ihr dabei zur Seite und lässt nicht zu, dass sie die Hoffnung verliert.

Mit ihm gemeinsam macht Cassy sich auf die Suche nach der Wahrheit - immer tiefer in die faszinierende, magische Welt von Edingaard. Bis sie schließlich vor einer grausamen Entscheidung steht: Wie viel ist sie bereit zu opfern, um diese Welt vor dem Untergang zu bewahren?



Endlich geht es weiter. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich auf diesen weiteren Band der Trilogie gewartet habe. Nachdem die liebe Elvira Zeißler den letzten Teil mit einem (für mich) ziemlich gemeinen Cliffhanger beendet hat, wollte ich so schnell es geht wissen, wie es mit Cassy weitergeht.
Eines muss ich jetzt schon vorwegnehmen, denn mit der Fortsetzung hat sie sich selbst übertroffen. Der Trilogie-Auftakt war schon ein gelungenes Fantasy-Spektakel, doch im direkten Vergleich mit Band zwei muss ich sagen, die Geschichte nimmt deutlich an Fahrt auf und ist noch überzeugender. Das soll aber nicht den Lesegenuss des Vorgängers schmälern, sondern eher aufzeigen, wie genial ich diesen Roman finde.
In Teil zwei lernen wir alte Bekannte besser kennen und die Erzählung wird durch einige neue Figuren bereichert. Jedoch muss ich gestehen, dass nach diesem Roman Cassy mein Favorit ist. Während sie in „Pfad der Träume“ noch ein wenig naiv und von der Situation überfordert schien (was mich ab und an ein wenig genervt hatte), wächst sie in „Klang der Magie“ an ihren Aufgaben, stellt sich ihren Ängsten und nimmt mutig ihr Schicksal an. Ich liebe die Vielseitigkeit der einzelnen Charaktere, deren diffizile Gefühlswelten und Persönlichkeiten so tiefgründig sind, dass sie keinem klassischen Schwarz-Weiß Schema entsprechen. Und gerade diese Graustufen ihres Wesens machen für mich den besonderen Reiz aus. Viele unerwartete Wendungen und Überraschungen sorgen ebenso wie die geschickt gezogenen Spannungsbögen dafür, dass beim Lesen zu keiner Zeit Langeweile aufkommt und man mit den Protagonisten mitfiebert.
Was mir an Elvira Zeißler besonders gut gefällt ist, dass sie es mit ihren Worte schafft, mir Bilder in den Kopf zu zaubern. Sie beschreibt die Szenerien und Orte so liebevoll und detailreich, dass ich das Gefühl habe, während dem Lesen ein Teil der Story zu sein. Dank des leichten und flüssigen Schreibstils der Autorin bin ich regelrecht durch die Seiten geflogen und habe die Geschichte verschlungen.
Ich würde euch so gerne meine absolute Lieblingsszene verraten, denn sie ist so schön geschrieben, aber damit würde ich euch das Ende von „Klang der Magie“ verraten und das möchte ich nicht.




Elvira Zeißler hat mich schlichtweg verzaubert. Mit ihrem Fortsetzungsroman konnte sie sich und ihre Geschichte noch einmal steigern und hat mich absolut für sich eingenommen. Tolle und lebendige Figuren überzeugen ebenso wie eine magische und fantastische Welt voller unterschiedlicher Kreaturen, Wesen und Gefahren. Ein Roman, der nicht nur großartig unterhält, sondern auch zum Nachdenken anregt und Mut macht. Ich freu mich so sehr auf den dritten Teil, der ja zum Glück in Bälde erscheinen wird. Ich kann diese Roman-Reihe voller Gefühl, Gefahr und Zauber nur wärmstens allen Fantasy-Fans empfehlen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen