Donnerstag, 18. Mai 2017

Lesetipp - Rezension zu Matt Ralphs "Fire Witch - Dunkle Bedrohung"


Autor: Matt Ralphs
Verlag: bloomoon
Seiten: 320
ISBN: 978-3845816418
Preis: 14,99€ (Print) / 12,99€ (Ebook)
Erschienen: 04/2017
Genre: Jugendfantasy
Kaufen kannst du es hier



Die Feuerhexe Hazel Hooper steht vor einer großen Herausforderung. Ihre Mutter Hecate opferte sich dem Dämon Baal, um eine Invasion böser Mächte zu verhindern, und nun ist Hazel fest entschlossen, ihre Mutter in die ihrige Welt zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Doch nur der unberechenbare Nicolas Murrell, der schuld an Hecates Schicksal ist, kann ihr dabei helfen. Er wurde von den blutdurstigen Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt, das sich auf Cromwell Island befindet. Als Junge verkleidet, schleicht sich Hazel unbemerkt in die Reihen der Hexenjäger ein, um Murell persönlich zu befragen. Aber kann sie ihm trauen? Oder werden die Hexenjäger auch ohne seine Hilfe ihre wahre Identität herausfinden? Hazel spielt ein brandgefährliches Spiel. Wird sie Hecate von ihrem Schicksal erlösen können?



Wieder einmal vom Cover angezogen, habe ich eine ganz wunderbare Geschichte entdeckt. Dies ist bereits der zweite Teil einer Reihe, doch er kann wunderbar auch für sich allein gelesen werden.
Hazels Mutter wird von einem Dämon in der Unterwelt festgehalten und die einzige Möglichkeit, sie zu befreien, heißt Nicolas Murrell, doch der befindet sich gerade dummerweise in den Fängen der Hexenjäger.
Ich mag Hazel. Sie ein typischer Teenager mit Ecken und Kanten, manchmal sehr eigensinnig und maulig, aber sie hat das Herz am rechten Fleck. Sie ist mutig und tapfer, bereit, ihre eigenen Ängste und Belange in den Hintergrund zu stellen. Aber nicht nur sie, sondern auch die anderen Figuren des Buches sind sehr interessant skizziert worden. Der Autor spielt mit ihrem Facettenreichtum und diese wirken nicht immer sympathisch. Mir gefiel das sehr gut, denn undurchschaubare Figuren wirken aufregender, sind interessanter und halten die Spannung aufrecht. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich den ersten Teil nicht kenne und mir so möglicherweise einige Informationen fehlen. Das gelungene Zusammenspeil aus Plot und überzeugenden Charakteren hat mich regelrecht durch die Seiten gleiten lassen. Der Schreibstil des Autors ist wirklich gut und passt sich der vorherrschenden Stimmung im Roman an. Sein bildreicher Erzählstil schaltet nicht nur das Kopfkino an, sondern vermittelt auch Emotionen. Der Leser wird dadurch als stiller Beobachter mitgerissen. Die Handlung ist wirklich gut durchdacht, actiongeladen, magisch und gefährlich. Es gibt immer wieder unerwartete Wendungen, die den Spannungsbogen aufrechterhalten und keine Langeweile aufkommen lassen.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich jedoch. Eine Situation (nein, ich sag nicht welche, das müsst ihr schon selbst herausfinden) wird mir zu schnell gelöst und man hat das Gefühl, alles läuft ziemlich glatt ab. Bedenkt man aber die Zielgruppe, für die das Buch geschrieben ist, so muss ich sagen: Hut ab, eine wirklich spannende Fantasygeschichte, die selbst die „großen“ Fantasyfans überzeugt und beeindruckt.



Ein Jugendfantasyroman, der definitiv Lust auf mehr macht. Ich war angetan von der düsteren Atmosphäre, der teils sehr widerspenstigen Charaktere und dem genialen Setting Londons. Auch wenn dies der zweite Teil einer Reihe ist, so kann man ihn wunderbar ohne Kenntnis des ersten Bandes lesen, ohne das Gefühl zu haben, es fehlt einem etwas (dennoch werde ich mir wohl noch den Reihenauftakt zulegen). Ein Must-Read für alle Fans fantastischer Jugendromane.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Harry Potter - Delivery Owl