Dienstag, 25. Juli 2017

Lesetipp - Rezension zu Angelika Diems "Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen"


Verlag: Oetinger
Seiten: 300
ISBN: 978-3841500915
Preis: 9,99€ (Print) / 7,99€ (Ebook)
Erschienen: 07/2017
Genre: Märchen / Jugendfantasy
Kaufen kannst du es hier



Rahels Familie leidet wie die anderen Bewohner des Dorfs unter den immer brutaler werdenden Übergriffen der königlichen Soldaten und der hohen Steuerlast. Zudem hütet sie ein lebensgefährliches Geheimnis. Als es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gelüftet wird, flieht Rahel und verdingt sich als Küchenhilfe am Königshof. Doch schon bald gerät sie ins Visier dunkler Machenschaften und muss ihr Geheimnis erneut preisgeben, um sich, ihre junge Liebe und die Bewohner des Königreichs zu retten.
Verwandlungen, finstere Intrigen und die Macht der wahren Liebe!






Bei diesem Märchen war der erste optische Eindruck zwar nicht schlecht, doch ganz überzeugen und meine Neugier wecken, konnte dann erst der Klappentext. Das soll jetzt nicht heißen, dass das Cover mir nicht gefällt. Der pink-schwarze Scherenschnitt wirkt eher schlicht im Vergleich zu der bunten Geschichte, die sich zwischen den Buchdeckeln verbirgt.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht und ich war direkt vom sprachlichen Können der Autorin begeistert. Märchenadaptionen sind gerade sehr modern und darum massenhaft auf dem Markt zu finden, doch Angelika Diem hat mich nicht nur durch die Figuren und Handlungen in ein Märchen entführt, sondern dieses Kindheitsgefühl, was Märchen bei mir immer auslösen, durch ihre Sprache noch verstärkt. Ich würde behaupten, der Schreibstil ist authentisch, poetisch und eher gehoben, wobei das der Leichtigkeit, mit der man durch die Geschichte gleitet, keinen Abbruch tut. Im Gegenteil, denn genau diese sprachliche Raffinesse war für mich die Krönung. Die Beschreibungen der Szenerie, Figuren und Handlung sind bildreich und ausführlich, sodass die Autorin mit ihren Worten Bilder in meinen Kopf malt, sie mich die Erzählung wie einen Film erleben lassen.
Die Charaktere sind wirklich gelungen und sehr detailreich beschrieben. Man kann sich richtig gut in ihr Wesen, ihr Denken und ihr Handeln hineinversetzen. Besonders beeindruckt hat mich Rahel, die Protagonistin. Ihre Selbstbeherrschung und Weitsicht hat mich wirklich begeistert und auch das ein oder andere Mal zum nachdenken gebracht (okay, ich gebe zu, sehr oft wäre ich persönlich aus der Haut gefahren).
Das Märchen ist eine gelungene Mischung aus Action, Geheimnissen, Intrigen, Gefühl und Fantasie. Angelika Diem hat durch geschickte Wendungen, kleine Andeutungen und viele Überraschungen die Spannung stets hochgehalten und zu keiner Zeit Langeweile aufkommen lassen.



Ich bin wirklich begeistert! Märchen und Märchenadaptionen sind momentan der Hype auf dem Buchmarkt und ich liebe es, in die fantastischen Welten abzutauchen. Allerdings sticht für mich dieses Buch klar hervor, denn seine Handlung ist (zumindest mir) erfrischend neu, abwechslungsreich und sprachlich wirklich eine tolle Leistung (ja, ich gebe es zu, ich bin ein Sprachfetischist). Angelika Diem hat so viele kleine Details und Elemente in die Handlung einfließen lassen, die man erst am Schluss oder bei genauerer Betrachtung entdeckt und die dann, ähnlich wie beim Cover (das erschließt sich auch erst am Ende der Lektüre), im Nachhinein für diesen zusätzlichen WOW-Effekt sorgen. Ich bin wirklich gespannt auf Teil 2 dieser Dilogie und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich es gelesen habe. Absolute Leseempfehlung für alle Märchen- und Jugendfantasy-Fans.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen