Samstag, 12. Dezember 2015

Von der Idee über den Schreibprozess zum fertigen Buch mit Sandra Florean

© Stephanie von Westernhagen
Heute möchte ich euch etwas ganz besonderes präsentieren.
Wir alle lieben Bücher, haben sie regelmäßig in den Händen und ihre Worte tragen uns in Fremde Welten oder andere Leben. Doch wie entsteht eigentlich ein Buch.
Welcher Aufwand steckt im Entstehungsprozess?
Welche Zwischenschritte durchläuft eine Geschichte von der Idee bis sie beim Leser in der Hand liegt?
Wie viel Herz und Persönlichkeit wird vom Autor verarbeitet?
Die liebe Sandra Florean, die gerade den vierten und letzten Teil ihrer Nachtahn-Reihe veröffentlicht hat, stand mir für die Aktion #TeamNachtahn hierzu Rede und Antwort.
Taucht mit mir gemeinsam ab und erlebt, wie Sandra ihre Vampire zum Leben erweckt und deren Geschichten auf Papier bringt.

Die Idee:


Die „Nachtahn-Reihe“ ist dein Roman-Debüt. Was genau hat dich bewogen über Vampire zu schreiben? Woher nimmst du deine Ideen für die Charaktere, den Plot und die Szenerie? 

Den Wunsch, einen Vampirroman zu schreiben, hege ich schon lange. Irgendwann kam mir dann die zündende Idee und die Figur des Dorian Fitzgerald war schnell kreiert. Ideen nehme ich von überall her: meinem Umfeld, aus Filmen, anderen Büchern, Geschichten der Leute um mich herum, selbst Erlebtes ...

Entlehnst du die Figuren an reale Personen aus deinem Umfeld? Träume? Oder wie erschaffst du einen so plastischen Intensivcharakter wie Dorian?

Von allem ein bisschen, würde ich sagen. Er trägt mit Sicherheit viele meiner Träume in sich, entwickelte sich aber auch erst beim Schreiben zu dem, der er nun ist.

Wann wusstest du, dass es mehrere Teile sind? War schnell klar, dass du mehr als nur ein Buch mit deinen Ideen füllen musst, oder wolltest du erst weniger Teile schreiben?

Die Geschichte habe ich in einem Rutsch durchgeschrieben, weil die Ideen nur so flossen. Deshalb war es von vornherein klar, es kann nur eine Reihe werden.

Der Arbeitsplatz
© Sandra Florean
Wo und wie sammelst und archivierst du deine Ideen?

Überall: auf Notizblöcken, am PC, in in der Notizzettel-App auf meinem Handy, in Zetteln aller Art, in Nachrichten an mich selbst, auf dem Diktiergerät - je nachdem, was ich gerade zur Hand habe.

Bist du bei der Ideenfindung alleine oder wirst du im kreativen Prozess unterstützt?

Mein Mann kaut viele Ideen mit mir durch. Mittlerweile habe ich aber auch liebe Kollegen, von denen ich nochmal ganz neue Denkanstöße bekomme, aber der Großteil entsteht wohl doch allein in meinem Kämmerlein.

Fließen deine Hobbies direkt oder indirekt mit in deine Bücher ein?

Neuerdings ja. Bei meinen aktuellen Projekten kann ich tatsächlich auf mein Wissen als Schneiderin und historischer Darsteller zurückgreifen. Allerdings habe ich den Plot absichtlich so gestaltet.

Das Plotten/ Schreiben:


Wenn du nun die grobe Struktur hast, die Ideen, wie fängst du das Plotten an?

Erst einmal mache ich mir eine Aufstellung der Figuren, ihren Beziehungen zueinander, Wünschen, Träumen etc. Jeder Charakter bekommt einen Charakterbogen, in dem alles über ihn festgehalten wird. Dann entwickel ich Schritt für Schritt die Handlung mit Hinweisen zu Dingen, die noch recherchiert werden müssen. Dann erledige ich die Recherche und baue die Handlung weiter aus. Erst skizziert, später dann Kapitel für Kapitel.

Gibt es ein spezielles Ritual, ein Getränk, ein Talisman, ein Kuscheltier, das nicht fehlen darf?

Nein.

Plotten und Recherchieren auf der Terrasse in der Sonne
© Sandra Florean
Manche arbeiten mit einer riesen Pinnwand und Fäden? Zettel auf dem Boden? Reger Austausch mit einem Plotting-Buddy?

Die Figurenübersicht und den Grundplot schreibe ich auf DIN-A3 Zetteln. Hätte ich eine größere Pinnwand, würde ich es anheften. So liegt sie neben meiner Tastatur (ich schreibe an meinem großen Nähtisch, da ist also genug Platz). Den detaillierten Plot drucke ich meistens zu Anfang auch aus, um ihn ggf. noch zu ergänzen. Sobald ich anfange zu schreiben, ist er allerdings in Papyrus Autor eingepflegt und ich arbeite ihn Kapitel für Kapitel durch. Unklarheiten diskutiere ich dann gern mit meinem Mann oder den besagten Kollegen.

Wie lange braucht man in etwa um ein Buch so zu planen, dass man in den aktiven Schreibprozess übergehen kann, oder geht das eine bei dir in das andere über?

Nein, ich habe mir angewohnt, vor dem Schreiben alles an Plotarbeit zu erledigen, damit ich nachher einfach nur "runterschreiben" muss. Andernfalls würde ich mich verzetteln und meine Abgabetermine nicht einhalten können. Bis ich wirklich anfange zu schreiben, dauert es bestimmt 1-2 Monate. Kommt auf die Komplexität des Projektes an.

Mischen sich deine Protagonisten ein, also wie Engelchen und Teufelchen auf der Schulter?
Sommerarbeitsplatz auf der Terrasse
© Sandra Florean

Manchmal.

Brauchst du Ruhe, um dich konzentrieren zu können? Ich hören beim Schreiben am liebsten Musik oder hab etwas Seichtes im TV laufen…

Ich brauche absolute Ruhe.


Vom Skript zum Buch:


Wenn du Ende unter dein Werk gesetzt hast, wie geht es dann weiter? Welche Schritte durchläuft das Buch dann bis zur Veröffentlichung?

Meistens lege ich es dann für ein paar Wochen erleichtert beiseite. Dann folgen mindestens zwei Überarbeitungsprozesse von mir, ehe ich es an die Testleser gebe. Nach deren Rückmeldung gehe ich alles noch einmal durch. Bevor es an einen Verlag geht, überarbeite ich dann vor allem in Hinblick auf Schreibfehler/Füllwörter etc. Vom Verlag wird dann ein Lektorat und Korrektorat vorgenommen und mir alles wieder zugeschickt. Das Lektorat gehe ich dann auch nochmal sehr intensiv durch, beachte die Kommentare und bearbeite es entsprechend. Kurz vor Veröffentlichung bekomme ich dann die Druckfahne, in der schon der Satz etc. erkennbar ist. Das ist dann für mich der letzte Durchgang. Hier achte ich nochmal vor allem auf Schreibfehler.

Ich hab des Öfteren Interviews mit dir und Dorian erlebt, wie intensiv ist er in den PR-Prozess involviert?

Das Problem mit Dorian ist, dass er zwar immer wieder gern seinen Senf dazu gibt, er aber auch schnell gelangweilt ist, wenn es zu viel oder zur Routine wird. Meistens reißt er im unpassenden Moment das Ruder an sich. Man kann ihm allerdings nicht wirklich böse sein, wenn er mal wieder die Leser bedroht. Ich glaube, die meisten würden sich eh freuen, wenn er mal nachts bei ihnen am Fenster erscheint.
Im Großen und Ganzen lässt er mir freie Hand ;)

Ist nach den 4 Teilen für dich nun Schluss mit „Nachtahn“?

Ja. Mit einem lachenden und weinenden Auge. Auch wenn ich noch viele Ideen habe und die Geschichte unendlich weiter spinnen könnte, rufen andere Projekte.

Wird er dir fehlen, wenn das letzte Buch geschrieben ist, oder meinst du er wird in Rente gehen und ein paar neuen Figuren Platz machen?

Er wird definitiv neuen Figuren Platz machen müssen. Die ersten erscheinen bereits im April 2016 im bookshouse Verlag, weitere folgen im Juli im Papierverzierer Verlag. Aber in Rente gehen? Niemals. Ich werde auch weiterhin viel mit meinen Büchern unterwegs sein und immer auch die Nachtahn-Reihe vorstellen. Ansonsten würde Dorian mich wahrscheinlich des Nachts heimsuchen - allerdings nicht auf die freundliche Art und Weise ;)

Wie fühlt es sich an, wenn du dein Buch das erste Mal in einer Buchhandlung siehst oder die erste Rezension erscheint?

GROßARTIG! Das Gefühl kann man gar nicht beschreiben.

Gab es schon mal Kritik, die dich richtig hart getroffen hat?

Durch meine langjährige Tätigkeit als selbstständige Schneiderin habe ich gelernt, mit Kritik umzugehen. Solange sie konstruktiv ausfällt, bringt sie mich weiter und genau so sehe ich das auch. Es wird allerdings immer Leute geben, denen meine Nachtahne nicht gefallen. Da kann ich nichts machen, deshalb gibt es da auch keinen Anlass, deswegen gekränkt zu sein oder sich demotivieren zu lassen. Ich mag ja auch nicht alle Bücher oder Filme oder Lebensmittel ;) 



Vielen lieben Dank an die liebe Sandra Florean, die uns diesen spannenden Einblick in ihre Kreativwerkstatt gegeben hat.
Wir hoffen, dass wir euch neugierig machen konnten, denn die Nachtahne warten nur darauf von euch gelesen zu werden. Ich persönlich lese gerade auch ganz fleißig und ich muss gestehen, ich liebe sie. Vampire sind ja schon was sehr eigenes und haben ein gewisses Sexappeal, doch Dorian ist der Hammer...

Kommentare:

  1. Vielen Dank, liebe Martina, für diesen tollen Beitrag!

    Viele Grüße und ich freue mich, dass Du nun auch zum Team Nachtahn gehörst
    Sandra

    AntwortenLöschen

Harry Potter - Delivery Owl