Dienstag, 18. Juli 2017

Lesetipp - Rezension zu Elvira Zeißlers "Der Fluch der Loreley"


Verlag: Selfpublisher
Seiten: 316
ISBN: 978-1548531492
Preis: 9,99€ (Print) / 0,99€ (Ebook-Aktionspreis – kann sich jederzeit ändern)
Erschienen: 07/2017
Genre: Jugendfantasy
Kaufen kannst du es hier



Sein heißer Atem strich über meine Lippen und das Herz drohte in meiner Brust vor Sehnsucht, Aufregung und der bitteren Gewissheit zu zerspringen, dass es zu diesem Kuss – aus welchen Gründen auch immer – niemals kommen würde.
Im letzten Schuljahr treten gleich zwei Jungs in Caras bis dahin eher ruhiges Leben. Der charmante, zuvorkommende, fast perfekt scheinende Erik und Christian, der mit seinen langen blonden Haaren, blauen Augen und seiner atemberaubenden Stimme alle Mädchen in den Bann zieht. Alle außer Cara. Und aus irgendeinem Grund sucht er ausgerechnet ihre Nähe. Aber gilt sein Interesse wirklich ihr, oder der Tatsache, dass sie anders ist? Allen Zweifeln und Geheimnissen zum Trotz fühlt sich Cara immer stärker zu Christian hingezogen. Doch auf ihm lastet ein uralter Fluch ...



Ich liebe den Schreibstil der Autorin und bis jetzt hat jede ihrer Geschichten gehalten, was sie versprochen hat. Als ich mitbekam, ihr neustes Werk wird ein Jugendfantasy-Liebesroman, wurde ich neugierig und mir war klar: Den musst du lesen!

Das Cover ist super. Ich mag die Scherenschnitt-Optik und das kühle Grün-Blau. Es macht Lust, in die Geschichte abzutauchen und dem Geheimnis der Loreley auf den Grund zu gehen.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Man lernt Protagonistin Cara und ihr Umfeld kennen. Es ist sehr detailliert beschrieben und man kann sich direkt vorstellen, wie sie lebt. Die Figuren sind sehr authentisch und verhalten sich wie normale Teenager. Erik und Christian, die beiden männlichen Hauptfiguren sind beide sehr geheimnisvoll und immer wieder fragte ich mich: Was führen sie im Schilde? Gut oder böse? Die Autorin hat die Plotstränge geschickt gezogen, so dass man immer wieder überrascht wird und keine Langeweile aufkommt. Ihre Idee, die Legende der Loreley in einem fantastischen Liebesroman zu verarbeiten, finde ich genial, denn auch wenn ich wusste, wer die Loreley ist, so kannte ich doch nicht den Mythos, der sich in ihrer Legende verbirgt.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich, der mich zwar irritiert, aber nicht wirklich gestört hat: Caras Alter.
Ich hatte es so verstanden, dass ihr letztes Jahr beginnt, also das Abi-Jahr, aber laut Aussage ihrer besten Freundin ist sie erst 16. Das war für mich ein wenig befremdlich, da ich sie rein logisch auf mindestens 17 geschätzt hätte. Aber das ist bei diesem genialen Buch wirklich Jammern auf hohem Niveau.




Ein sehr spannender und gefühlvoller Jugendroman, der mich nicht nur unterhalten, sondern regelrecht gefesselt hat. Ich habe das Buch beinahe in einem Rutsch gelesen und war wirklich begeistert, wie viel Elvira Zeißler aus dieser alten Sage herausgeholt und wie genial sie das Thema adaptiert hat. Ich kann diesen Lesegenuß wirklich allen Jugendfantasy-Fans nur ans Herz legen. Lasst euch verzaubern…



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen