Montag, 24. Juli 2017

Neuerscheinung - Lesetipp - Rezension zu Stefanie Hasses "Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung"


Verlag: Loewe
Seiten: 416
ISBN: 978-3785585696
Preis: 16,95€ (Print) / 9,99€ (Ebook)
Erschienen: 07/2017
Genre: Jugendfantasy
Kaufen kannst du es hier


Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ...



Bei diesem Buch muss ich euch leider zu allererst wirklich mit dem Äußeren Eindruck nerven. Ich liebe das Cover! Das Model, ihr Blick, die Farben und die angedeutete Schicksalsmünze: einfach nur schön. Am besten hat mir jedoch die glitzernde Goldprägung auf dem Titelbild gefallen, die den Anschein erweckt, Kiera wäre in Glitzerstaub eingehüllt… Mich als Mädchen und bekennendes Cover-Victim hat das absolut verzaubert.
Jetzt musste nur noch die Geschichte das halten, was das Äußere versprach…
„Dein Schicksal ist besiegelt.“ Mit diesen Worten beginnt der Prolog und beschreibt mein Leseerlebnis relativ genau. Der Einstieg fiel mir leicht. Stefanie Hasses Schreibstil ist sehr angenehm und hat mich direkt in Kieras Geschichte gezogen. Ich bin regelrecht durch die Seiten geglitten und hab mehr als einmal mit mir selbst gefeilscht, dass ein Kapitel ja sicher noch geht (bei der relativ überschaubaren Kapitellänge wurden es dann auch schon mal ein paar mehr).
Man taucht ab in das Leben eines jungen Teenagers, dessen Eltern sich trennen und der seine Gefühle dazu ordnen und herauslassen soll, so denken zumindest Kieras Mutter und ihre Psychologin. Der Einzige, der Kiera zu verstehen scheint, ist ihr bester Freund Cody. Ich wünschte, ich hätte auch so einen tollen besten Freund :-) Aber zurück zu Kiera, die ich wirklich sehr mag, denn sie trägt ihr Herz am rechten Fleck. Eine Münze, die ihr als Kind zugesteckt wurde, bringt plötzlich einige Turbulenzen mit sich… Ja, ich könnte hier ins Detail gehen, doch glaubt mir, das wollt ihr nicht, denn diese Geschichte muss man selbst erleben.
Die Figuren sind toll, ja ich weiß, das hört man öfter, aber sie sind wirklich sehr lebendig und authentisch (ja, auch das ein oder andere Teenager-Klischee wird erfüllt, aber hey, was wäre ein Jugendbuch ohne das?). Ich wurde hineingezogen in die komplexe Gefühlswelt eines Teenagers, habe den harten Schulalltag erlebt und zu all dem kamen eben auch noch die „fantastischen“ Probleme, die das Schicksal und die Münze mit sich bringt.
Die Spannung bleibt beständig oben, denn auch wenn einiges ein wenig nach Schema F abläuft, so hat die Autorin doch einige Wirrungen und Überraschungen eingebaut, dass mir zu keiner Zeit langweilig wurde und ich richtig Spaß daran hatte, meine eigenen Theorien bestätigt zu bekommen oder festzustellen, dass ich doch umdenken muss.




Wow, eine emotionale Achterbahnfahrt, die mich wirklich beeindruckt hat. Fortuna als Thema war wirklich spannend und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten. Es ist keine Frage des Schicksals, ob ich es lesen werde, es ist Bestimmung. Den ersten Eindruck hat die Geschichte nochmal um Längen geschlagen. Ich kann euch wirklich nur von Herzen empfehlen, euch auf diesen Jugendroman einzulassen und in die fantastische Geschichte einzutauchen… Für mich war es ein zauberhaftes Date mit dem Schicksal :-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen