Samstag, 28. Oktober 2017

Lesetipp - Rezension zu Simon Geraedts "Dunkle Bestie"


Titel: Dunkle Bestie
Verlag: Selfpublisher
Seiten: 235
Preis: 9,99€ (Print) / 0,99€ (E-Book)
Erschienen: 08/2017
Kaufen kannst du es hier



Ein entführtes Mädchen. Ein skrupelloser Mörder. Ein sadistisches Katz- und Mausspiel.

Streifenpolizist Martin Rauer erlebt den größten Albtraum jedes Vaters: Einen Tag vor Heiligabend verschwindet seine zwölfjährige Tochter Anna spurlos.
Auf der verzweifelten Suche nach ihr gerät Martin ins Visier mächtiger Hintermänner, die mit dem Mädchen einen perfiden Plan verfolgen. Um ihr Ziel zu erreichen, gehen sie über Leichen. Als Martin begreift, dass es sich um dieselbe Verbrecherbande handelt, die vor sechs Jahren auf bestialische Weise seine Frau ermordet hat, beginnt ein erbitterter Wettlauf gegen die Zeit. Martin bleiben nur wenige Stunden, um Anna aus der Gewalt der Entführer zu befreien. Doch der Kopf der Bande treibt mit ihm ein grausames Katz- und Mausspiel …

Der neue Thriller von Simon Geraedts nach dem Bestseller »FEUERWUT«: Dunkel, fesselnd, nervenzerreißend!




„In your face“- was für ein Buch!


Selten hat eine Story so viele Empfindungen in mir ausgelöst, selten war ein Roman so eindrücklich, dass ich im Nachhinein nicht davon loskomme und darüber nachdenke. Dies war bereits mein dritter Geraedts und - eigentlich bin ich kein Fan von Thrillern – ich will mehr davon.
Der eindrückliche Schreibstil zieht einen regelrecht in seinen Bann, wobei er es perfekt versteht, durch seine Worte die Gemütslagen der Protagonisten widerzuspiegeln. Je verzweifelter und aussichtsloser die Lage desto derber und rüder die Sprache –wobei er auch die ruhigen und sachten Töne beherrscht. Durch das gezielte Anpassen seiner Wortwahl transportiert er nicht nur die Handlung, sondern auch die Stimmung. Und genau diese Wandlungsfähigkeit, das abwechslungsreiche Spiel mit der Sprache macht für mich den Reiz aus. Man fiebert mit, hat das Gefühl alles zu erleben. Geschickt gewählte Antagonisten verleihen der Geschichte die nötige Spannung und, selbst wenn ich einiges vorausahnen konnte, war mir die Tragweite des Endes nicht bewusst.
Mir gefällt, dass nicht nur die menschlichen Abgründe, die doch sehr sadistisch ausgeprägt sein können, in seinen Büchern thematisiert werden, sondern auch die Frage nach Schuld und Sühne aufgegriffen wird. Genau diese Kombination aus zwei Extremen macht „Dunkle Bestie“ für mich zu einem genialen Buch, das ich mit Sicherheit ein weiteres Mal lesen werde - ich bin gespannt, welche neuen Eindrücke es dann womöglich für mich bereithält.




Eine Geschichte, die mir emotional einiges abverlangt hat, von Ekel und Unglauben über Erschütterung bis hin zu Freude – beinahe alles, was die menschliche Gefühlswelt so zu bieten hat. Ein sprachlich äußerst talentierter Autor, der mich von einem Genre überzeugen konnte, das normalerweise nicht in meine pinke Einhornwelt passt. Ich bin ein Fantast, ein Träumer und verschließe die Augen gerne vor der brutalen Realität der menschlichen Abgründe. Dennoch verlor ich mich in dieser Geschichte. Ich habe gelernt, dass jeder Mensch gute aber auch schlechte Seiten in sich trägt – und manchmal sind es nur kleine Entscheidungen, die ausschlaggebend sein können …
Für Thriller-Fans, aber auch solche, die sich gerne mal an einer schwierigeren Thematik versuchen möchten, eine absolute Leseempfehlung. Definitiv eins meiner Lieblingsbücher 2017.





Harry Potter - Delivery Owl