Donnerstag, 2. November 2017

Lesetipp - Rezension zu Jennifer Esteps "Bitterfrost - Mythos Academy Colorado 1"


Verlag: ivi
Seiten: 384
ISBN: 978-3492703833
Preis: 16,99€ (Print)/ 12,99€ (Ebook)
Erschienen: 10/2017
Genre: Jugendfantasy
Kaufen kannst du es hier



Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.



Was für ein Cover!

Ich muss gestehen, dass ich ein absoluter Fan der weißen Frost-Reihe bin und mich freue, dass die neue Reihe optisch perfekt zu den Vorgängern passt. Der Blick, die Augen – gefährlich und geheimnisvoll, einfach perfekt für diesen unglaublich mitreißenden Roman.
Aber bevor ich jetzt anfange, muss ich mich erst einmal outen. Ich habe die Frost-Reihe zwar im Regal, kam aber noch nicht dazu, sie zu lesen. Kann man machen, sollte man aber nur, wenn man für Spoiler bereit ist. Mich persönlich stört nicht, dass ich weiß, wie alles endete, denn der Weg dorthin macht für mich ein Buch aus, wer das allerdings nicht so sieht, sollte unbedingt der Reihe nach lesen.
Aber zurück zum Buch:
Ich kam unglaublich gut in die Story rein, auch wenn ich, wie erwähnt, keinerlei Vorkenntnisse hatte. Jennifer Estep hat eine tolle Art zu schreiben, auch wenn mich manche Wiederholungen ein wenig genervt haben (keine Ahnung, wie oft das Wort Schnitter vorkam J ).
Die Welt, der Campus und die Figuren, die die Autorin mit ihren Worten erschaffen hat, sind unglaublich fantasievoll und abwechslungsreich. Ich bin immer wieder fasziniert, wie intensiv und eindrücklich sie die Szenen beschreibt, vor allem die Kampfszenen, die allesamt ohne Schusswaffen auskommen. Ihre Charaktere sind typisch untypische Teenager, die sehr sympathisch sind, aber auch die ein oder andere Ecke oder Kante haben (außer die Bösewichte, die sind einfach nur doof J ).
Götter, Mythen, exotische Kreaturen und außergewöhnliche Artefakte – Jennifer Estep hat aus verschiedensten Komponenten eine Geschichte gewoben, die vielleicht das Rad nicht neu erfindet, aber unglaublich unterhaltsam ist. Ich habe den Roman in einem Rutsch gelesen und kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht.




Das Buch ist nicht nur eine Coverschönheit, die jedes Regal aufwertet, sondern auch die Geschichte zwischen den Buchdeckeln ist so faszinierend, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich war ein Teil der Geschichte, hatte das Gefühl, mit ihnen zu kämpfen. Die Seiten sind viel zu schnell unter meinen Fingern dahingeglitten. Ihr mögt Götter, fantastische Wesen, Geheimnisse, viel Action und ein Hauch von Gefühl? Dann solltet ihr dieses Buch unbedingt lesen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen