Montag, 26. März 2018

Lesetipp - Rezension zu Jessica Townsends "Nevermoor - Fluch und Wunder"



Verlag: Dressler
Seiten: 432
ISBN: 978-3791500645
Preis: 19,00€ (Print) / 14,99€ (Ebook)
Erschienen: 02/2018
Genre: Kinder- / Jugendfantasy
Kaufen kannst du es hier



Willkommen in der Welt grenzenloser Magie! Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Vampirzwerge und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?
Bildgewaltig und fantasievoll: Band 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer.



Cover: Das Cover ist phantastisch und war (mit dem Klappentext zusammen) der Anreiz, dieses Buch lesen zu müssen. Es gibt so viel zu entdecken und viele Elemente aus der Geschichte sind darauf zu finden. Einen tollen Kontrast zum matten Hintergrund bilden die goldenen Schrift- und Bildkomponenten, die glänzendhervorgehoben wurden. Ein wirklich gelungener Einband.

Schreibstil: Schon mit der ersten Seite lässt man sich auf ein ganz besonderes Abenteuer ein, was sich auch im Schreibstil spiegelt. Unglaublich eindrücklich und bildreich beschreibt Jessica Townsend eine spannende Welt, die unserer in manchem ähnelt, sich aber doch komplett unterscheidet. Die Sprache ist anspruchsvoll, aber nicht so, dass Kinder sie nicht verstehen könnten. Das Buch liest sich angenehm und ich kam irgendwann an einen Punkt, wo ich es nicht mehr weglegen konnte.

Plot & Charaktere: Nevermoor ist anders, von den Regeln über die Zeitrechnung bis hin zur Magie. Während dem Lesen musste ich immer wieder an „Alice im Wunderland“ denken, denn man begegnet auch in diesem Fall vielen seltsam anmutenden Figuren, die aus der Story etwas ganz Besonderes machen. Morrigan Crow, die Protagonistin dieser Geschichte, ging mir direkt ans Herz. Sie ist so ein wundervoller Mensch, deren Schicksal durch diesen unsäglichen Fluch vorbestimmt zu sein scheint. Und dennoch hat sie sich nicht wirklich unterkriegen lassen, hat Mut und Stärke bewiesen. Am besten hat mir allerdings Nevermoor gefallen – ein Land, in dem alles möglich zu sein scheint. Wunder und Zauberei sinn allgegenwärtig und lassen einen staunen. Man entdeckt immer wieder Neues und wird regelmäßig überrascht. Auch wenn manches skurril anmutete, ich wurde für einige Stunden in eine außergewöhnliche Welt entführt und hatte extrem viel Spaß dabei.

Stärken & Schwächen: Die einzige Schwäche war für mich, dass ich viel zu schnell durch die Seiten geglitten bin. Nevermoor und seine Bewohner haben mich verzaubert und auf eine beeindruckende Reise mitgenommen. Für mich persönlich hatte dieses Buch nur Stärken.



Ich will mehr! Die Geschichte um Jupiter und Morrigan ist so bunt und anders, sie hat mich immer wieder überrascht, mich mitgerissen und emotional berührt. Das wundervolle Cover hat viel versprochen und die Story hat alles gehalten. Es war nicht das letzte Mal, dass ich dieses Buch in Händen gehalten habe, denn ich bin mir sicher, dass bei einem zweiten Lesedurchgang noch viele kleine Details zu finden sein werden, die ich anfangs gar nicht bemerkt habe. Definitiv ein Must-Read mit Re-Read. Kann ich nur wärmstens empfehlen!





Vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar

Harry Potter - Delivery Owl