Montag, 16. Juli 2018

Martinas Leseeindruck zu Nina MacKays "Teenie Voodoo Queen"


Autor: Nina MacKay
Verlag: Piper
Seiten: 448
Preis: 15,00€ (Print) / 12,99€ (Ebook)
Erschienen: 03/2018
Genre: Jugendfantasy

Klappentext:

»Mein Name ist Dawn Decent und ich bin die wohl mieseste Voodoohexe des Universums.«  Die Sache mit der Voodoohexen-Abendschule hatte sich Dawn wirklich anders vorgestellt. Aber dann bedroht eine Naturkatastrophe ihre Heimatstadt New Orleans und zwingt Dawn, mit den Loas – götterähnlichen Voodoo-Geistwesen – zusammenzuarbeiten. Gemeinsam mit einem ziemlich attraktiven Ex-Alligator und einem vorübergehend sterblichen Loa stellt sie sich den dunklen Voodoomächten, um ihre Stadt zu retten. Während Dawns Mitschülerinnen sie schwer um die beiden Jungs an ihrer Seite beneiden, zieht Dawn in einen schier aussichtslosen Kampf, in dem sie nicht nur ihr Herz riskiert, sondern auch weit mehr als ihr eigenes Leben ...


Mein Eindruck:

Frech, humorvoll und unglaublich bildreich beschreibt Nina MacKay in ihrem spannenden Fantasy-Roman das ungewöhnliche Voodoohexen-Abenteuer von Dawn Decent. Wer ihre Bücher bereits kennt, weiß, wie unglaublich toll sie schreibt und dass die Seiten nur so zwischen den Fingern hindurchgleiten. Genauso erging es mir bei dieser Story, denn neben interessanten Charakteren, die allesamt Geheimnisse bergen, die es zu enthüllen gilt, war für mich das Thema und Setting besonders spannend. Dauernd rätselte ich, wie die Dinge zusammenpassen, wer gut und wer böse ist oder schlicht nur seine eignen Interessen vertritt. Protagonistin Decent war mein absoluter Liebling und hat mich wirklich überraschen können. Selbst wenn ich manche Wendungen erahnen konnte, so hat Nina MacKay die Handlung doch so komplex gestrickt, dass mich etliche Turnings und Twists überraschen konnten. Lesespaß ist hier garantiert!



Vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar


Harry Potter - Delivery Owl