Sonntag, 26. Februar 2017

Ankündigung - Neuerscheinung - Leseprobe zu Stephanie Garbers "Caraval"

Heute möchte ich euch auf ein ganz besonderes Buch, das am 20.3.17 im Piper-Verlag erscheinen wird.

"Caraval - Es ist nur ein Spiel" von Stephanie Garber ist ein sehr düsterer und mitreißender Fantasyroman, der seine Leser in eine magische Welt voller Überraschungen entführt.




Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt!

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ...


Neugierig geworden? Dann taucht ab in die ausführliche Leseprobe und bekommt einen ersten Eindruck von dem, was euch im März erwarten wird.

Ich freu mich schon riesig drauf.

Freitag, 24. Februar 2017

Lesetipp - Lieblingsbücher - Rezension zu Sarah J. Maas' "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen"


Verlag: dtv
Seiten: 480
ISBN: 978-3423761635
Preis: 18,95€ (Print) / 14,99€ (E-Book) / 17,95€ (Hörbuch)
Erschienen: 02/2017
Genre: Jugendfantasy
Kaufen kannst du es hier





Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.



Bei diesem Schmuckstück hat das Cover-Victim in mir zugeschlagen, denn schon als ich das zauberhafte Titelbild das erste Mal sah, wusste ich, dieses Schätzchen muss ich in meinem Regal stehen haben. Ihr hättet meine glänzenden Augen sehen sollen, als ich meinen Schaaaatz (da ist er wieder, der Cover-Gollum) endlich in meinen Händen hielt und ich kann euch versichern, der optische Eindruck ist noch viel intensiver, wenn ihr das Buch real seht. Der Schutzumschlag ist durchsichtig und mit Titel, Autorname und den Rosenranken bedruckt. Stellt man den Roman nun auf den Tisch oder sonst irgendwo hin), so wölbt sich die Schutzhülle und ein wundervoller 3D-Effekt wird sichtbar. Man hat das Gefühl, in eine Szenerie hineinzublicken und die hübsche junge Frau in ihrem roten Kleid mit dem Bogen in der Hand wirkt auf einmal viel plastischer. Der Klappentext ist relativ kurz gehalten und lässt damit sehr viel Raum für Spekulationen.
Die Neugier ließ mir auch keine Ruhe. Ich musste unbedingt wissen, welch schöne Geschichte sich zwischen den so wundervoll gestalteten Buchdeckeln versteckt.

Für mich war es das erste Buch der Autorin, die wohl schon mit der Throne of Glass-Reihe viele Leser begeistern konnte. Ihr Schreibstil ist sehr eindrücklich und intensiv. Sie beschreibt die Umgebungen, die Figuren und ihre Gefühlswelt sehr ausführlich, sodass ich als Leser das Gefühl bekam, ein Teil der Erzählung zu sein. Die Stimmungen (zu Beginn sehr düster und kalt) werden durch ihre Worte transportiert, ohne die Story an sich zäh oder schwer werden zu lassen. Man kommt trotz ungewöhnlicher Namen (auch wenn zu Beginn mal erklärt wird, wie man ihren Namen ausspricht, so hatte ich doch meine ganz persönliche phonetische Interpretation, die ich das ganze Buch über beibehalten habe) sehr gut rein und fiebert mit. Die schweren Bedingungen und die Verzweiflung, die das Leben der Menschen zu einem einzigen Überlebenskampf machen, wurden beinahe körperlich spürbar. Sarah J. Maas hat ein unglaubliches Gespür und Händchen beim Spannen der Handlungsbögen, Kreieren der eigenwilligen, aber dennoch charmanten, Charaktere und den vielen kleinen Überraschungen bewiesen, die diese Geschichte zu einem absoluten Page-Turner und Must-Read machen.




Dieser wundervolle und spannende Jugendroman, der mich so sehr an die Geschichte von Belle und Prinz Adam aus Die Schöne und das Biest erinnert, ist ein absolutes Lesehighlight gewesen, das ich mit Sicherheit wieder lesen werde. Die Mischung aus Spannung, Geheimnissen, Gefühl und auch einigen humorvollen Stellen machen dieses Buch für mich zum absoluten Must-Read. Ein Jugendfantasyroman, der mit seiner abwechslungsreichen und vielseitigen Geschichte als All-Ager die Leser begeistert. Mich hat die Geschichte verzaubert und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten, auch wenn das Ende keinen gemeinen Cliffhanger bereithält. Ich freu mich, wenn ich wieder in die faszinierende Welt von Feyre, Tamlin und den Fae abtauchen darf. Eine klare Leseempfehlung für jeden Jugendfantasy-Fan.







Mittwoch, 22. Februar 2017

Lesetipp - Rezension zu Wade Albert Whites "Saint Lupin's Academy: Zutritt nur für echte Abenteurer!"


Seiten: 384
ISBN: 978-3522505437
Preis: 14,99€ (Print) / 9,99€ (E-Book)
Erschienen: 02/217
Genre: Jugendfantasy (ab 10 Jahren)
Kaufen kannst du es hier



In Drachenfeuerbällen durch die Gegend fliegen und sprechende Vögel als Navigationsgerät benutzen – das steht auf Annes Stundenplan, seit sie Schülerin an einer der berühmt-berüchtigten Abenteuerakademien ist. Eigentlich total cool … wenn da nicht plötzlich dieses klitzekleine Problem wäre: Zusammen mit ihrer besten Freundin Penelope, dem jungen Zauberer Hiro und dem magischen Handbuch für Abenteurer muss Anne eine tödliche Prophezeiung innerhalb von nur drei Tagen (!) lösen, das Schicksal der Akadamie, ja, sogar das der ganzen Welt hängt davon ab. Um ihr neu gewonnenes Zuhause nicht zu verlieren, müssen Anne und ihre Freunde Sandwölfe und Zombiehaie bezwingen, ohne zu ahnen, dass der schlimmste Gegenspieler noch auf sie wartet!



Bei diesem Buch wurde meine Neugier neben dem Cover vor allem durch den Klappentext geweckt. Ein wenig an Harry Potter erinnert, wollte ich herausfinden, was es mit den außergewöhnlichen Helden in dieser noch außergewöhnlicheren Welt auf sich hat.
Der Autor hat einen sehr lockeren und witzigen Schreibstil, der sich sehr flüssig liest. Man merkt allerdings sofort, dass er damit auch jüngeres Publikum ansprechen möchte. Ich finde die Umsetzung äußerst gelungen, denn auch als Erwachsener kam ich voll und ganz auf meine Kosten und wurde sehr gut unterhalten. Das Abenteuer, das Anne und ihre Freunde erleben, ist sehr skurril und außergewöhnlich. Die Situationen und Begebenheiten sind sehr fantasievoll und man darf beim Lesen nicht vergessen, dass dieses Buch für eine Altersgruppe von 10 bis 12 geschrieben ist. Die werden den Roman allerdings lieben und verschlingen, denn es gibt Superhelden der ganz anderen Art, mit denen sich die Kids sehr gut identifizieren können. Freundschaft und Mut stehen dabei ganz vorne und der Autor vermittelt auf sehr amüsante Weise eine tolle Botschaft. Auch wenn für einen Erwachsenen der ein oder andere Handlungsstrang leicht vorhersehbar war, so hat mich diese Story doch sehr beeindruckt und auch einige Male durchaus überrascht.



Ein wirklich spannendes Kinder-/Jugendfantasybuch, das aber auch sehr gut von älteren Bücherwürmern gelesen werden kann. Die Geschichte ist außergewöhnlich, unglaublich lustig und auch unerwartet skurril. Ich hatte beim Lesen meinen Spaß und freue mich, wenn meine Tochter alt genug ist, denn ich bin mir sicher, dass sie diese tolle Abenteurergeschichte ebenso gut und lustig finden wird wie ich. Ihr mögt Humor? Protagonisten, die wirklich komplett anders sind? Drachen? Zauberer und viel Action? Dann solltet ihr dieses Buch unbedingt lesen oder einem jungen Abenteurer schenken, den ihr kennt.